Morgen rollt der Ball wieder

Mellendorfs Johannes Jago (rechts), der hier mit einem Heber Blau-Gelb Elzes Schlussmann zu überwinden versucht, wird auch am Sonntag im Wedemark-Derby auf Torejagd gehen. (Foto: S. Birkner)

MTV und SCW bestreiten Lokalderby

(sb). Nachdem das Hinspiel des Wedemark-Derbys sowohl Ende November als auch kurz vor Weihnachten vergangenen Jahres wetterbedingt gleich zweimal ausgefallen war, soll es morgen um 14 Uhr endlich soweit sein. Mit dem Mellendorfer TV und dem SC Wedemark treffen in der Kreisliga zwei Teams aufeinander, deren Trainer ein Duell auf Augenhöhe erwarten. In der Tabelle steht der SCW als Tabellenzweiter mit 29 Punkten aus 13 Spielen deutlich besser da als der MTV (20 Zähler aus zwölf Partien). In Hinblick auf das in der Vergangenheit oftmals unberechenbare Wetter sieht Mellendorfs Coach Oliver Gaglin gute Chancen, dass die Partie dieses mal angepfiffen werden kann. „Sofern die Platzverhältnisse es zulassen, werden wir das Derby austragen“, sagte er am Mittwoch. Angesichts der fast viermonatigen Punktspielpause und zweier gewonnener Hallenturniere Ende Dezember beim 1. FC Burgdorf und Anfang Januar bei Blau-Geld Elze sei seine Mannschaft bereit für den Rückrundenstart. „Die drei erfolgreichen Freundschaftsspiele – 5:1 beim SV Scharrel, 3:2 bei Wacker Neustadt und 2:1 gegen Blau-Geld Elze – geben meiner Mannschaft zusätzliche Motivation“, sagte Gaglin. Der Trainer, der eine Favoritenrolle seines Teams „maximal aufgrund der Heimstärke“ sieht, kann fast auf seinen gesamtem Kader zurückgreifen. Einzig für Philipp Dudat, der sich im Spiel gegen Elze vermutlich das Kreuzband riss, dürfte die Saison vorzeitig beendet sein. Mit nur Partien hat der MTV noch nicht einmal die Hälfte aller Saisonbegegnungen absolviert und könnte durch einen Sieg gegen den SCW bis auf sechs Zähler an die Bissendorfer heranrücken. Gaglins Gegenüber vom SCW, Michael Gaus, sieht den MTV aufgrund dessen starker Auftritte bei den Hallenturnieren leicht im Vorteil. Außerdem sei das Heimspiel ein weiterer Grund für die Favorisierung der Mellendorfer. „Wir werden den Kampf im Derby natürlich dennoch annehmen“, sagte Gaus mit Blick auf seinen vollständig zur Verfügung stehenden Kader. Jonas Henke, der in Zukunft studienbedingt nur noch sporadisch für die Bissendorfer auflaufen kann, wird am Sonntag voraussichtlich in der Startelf stehen. Ein 0:0-Unentschieden im jüngsten 45-Minuten-Test gegen den TSV Isernhagen stärkte Gaus' Vertrauen in seine in der Liga ohnehin sehr gute Defensive (17 Gegentore in 13 Partien). Im Falle eines Sieges in Mellendorf würde die Elf des SCW mit zwölf Zählern Vorsprung vor Mellendorf in aus MTV-Sicht fast uneinholbare Ferne rücken.