Mounted-Games-Turnier in Brelingen voller Erfolg

Spannende Wettkämpfe waren am verbangenen Sonnabend zu sehen.
 
Tolles Zusammenspiel der Mounted-Games-Reiter.
Am letzten Wochenende fand für fast alle Klassen das letzte Ranglistenturnier zur Qualifizierung zum Bundeschampionat, der Deutschen Meisterschaft, statt. 51 Mannschaften hatten sich beim Gastgeber dem RuFV Brelinger Berg für die Mounted Games angemeldet, um sich in 26 Staffelspielen immer im direkten Vergleich zu messen.
Da Mounted Games meistens in zwei Qualifikationsrunden und einer Finalrunde geritten wird, sind die Reiter mit ihren Ponys den ganzen Tag mehr oder weniger im Einsatz. Neben den reiterlichen Aktivitäten werden zwischendurch auch Linienrichter sowie Arenaparty, den Helfern beim Aufbau der Spiele, aus den Mannschaften benötigt. Alles läuft nach regelgerechtem Plan ab. Mit der Trainerbesprechung ging es um 7 Uhr los und das letzte Finale endete um 17.30 Uhr. Deshalb kamen schon viele Mannschaften am Vortag, um den Turniertag in Ruhe zu bestreiten, andere, die die Staus zum beispiel auf der A 7 vermeiden wollten, starteten nördlich von Hamburg um circa 4 Uhr morgens, um pünktlich da zu sein.
So haben besonders die Brelinger Mounted-Games-Mannschaften mit den Brelinger Ponykindern und ihren Familien schon ab letzten Donnerstag das Spielfeld, die Arena mit all ihren Markierungen, Tische, Bänke, Verpflegungszelte, Camping- und Paddockwiesen aufgebaut und eingerichtet. Kuchen gebacken, Lebensmittel bestellt und abgeholt, Einladungsbriefe verteilt, Ehrenpreise für die Sieger der Finals gepackt. Dafür haben besonders Charlys Futterhandel Meitze, Raiffeisenmarkt Mellendorf und Satterei Jadischke Brelingen Preise gestiftet. Hier in Brelingen wurden die Gast-Reiter mit ihren Fans, Helfern und Eltern ab 6 Uhr mit Frühstück erwartet.
So konnte es Sonnabendmorgen pünktlich losgehen. Bei strahlendem Sonnenschein fanden spannende Wettkämpfe statt. Überschattet wurde das Turnier nur für die Gastgeber. Durch krankheitsbedingte Ausfälle mehrerer Ponys beider Brelinger Mannschaften, zum Teil fielen Ponys sogar erst am Sonnabendmorgen aus, konnten sie nur durch die Mithilfe der Wedemärker Konkurrenz aus Bissendorf starten. Die stellte kurzfristig eigene Ponys zur Verfügung. So war natürlich ein wirklich gutes Ergebnis für die Brelinger nicht denkbar, aber die Reiterinnen konnten wenigstens auf ihrem „eigenen“ Turnier an den Start gehen, was sie mit viel Spaß und unter diesen Umständen überzeugenden Leistungen taten. Das ist auch ein Kennzeichen von Mounted Games, dass man sich außerhalb des sportlichen Wettbewerbs untereinander unterstützt und hilft.
Nach zwei Tagen standen die Sieger und die erlangten Ranglistenpunkte fest. In der Offenen Klasse (ohne Altersbeschränkung) siegte das Team Fleckeby I, vor Lindau-Gettorf 1 aus dem nördlichen Schleswig-Holstein und den Mannschaften aus Achim bei Bremen, die U18 konnte das Wedemärker Team aus Bissendorf für sich entscheiden. Gefolgt wurden sie von Achim Skyline 1 (bei Bremen) und Ahrenlohe 1 (bei Hamburg). Bei den Reitern der U14 siegte die Mannschaft Kibro’s Future 2 (bei Rotenburg Wümme) vor dem Team Wolteritz (bei Leipzig) und der Ponybande Haimar bei Sehnde. In zwei Wochen reiten dann die siegreichen Mannschaften die Deutschen Meistertitel der verschiedenen Klassen in Achim bei Bremen aus.