MTV-Damen zahlen weiter Lehrgeld

Mellendorfs Danaila Navarro-Leòn (rechts) machte es mit ihrem 3:4-Anschlusstreffer gegen den FFC Oldesloe kurzzeitig noch einmal richtig spannend. Foto: S. Birkner

Mellendorferinnen unterliegen Oldesloe mit 3:5

(sb). Auch bei ihrer Heimspiel-Rückkehr in die 2. Fußball-Bundesliga haben die Frauen des Mellendorfer TV keine Punkte geholt. Nach der 0:8-Niederlage beim SV Meppen in der Vorwoche verlor die Elf von Trainer Lutz Koch am vergangenen Sonntag zu Hause nicht unverdient mit 3:5 (1:1) gegen den FFC Oldesloe.
„Nach dem Fehlstart gilt es jetzt, positive Schlüsse aus dem bisher Gesehenen zu ziehen“, gab sich Koch optimistisch. Dies seien in erster Linie zwei Dinge: Zum einen müsse man auf den drei geschossenen Toren aufbauen und zum anderen haben die Mellendorferinnen trotz eines hohen Rückstands durchaus Charakter bewiesen. Denn obwohl es nach gut einer Stunde bereits 1:4 gestanden hatte, machte es der MTV noch einmal spannend und kam bis auf ein Tor an die Gäste heran. Einen frühen Gegentreffer aus der siebten Spielminute egalisierte Aileen Osterwold zehn Minuten vor dem Halbzeitpfiff, sodass es mit einem Unentschieden in die Pause ging. Ihrer neuerlichen Führung aus der 52. Minute ließen die Gäste aus Schleswig-Holstein einen Doppelschlag folgen (64., 66.). „An dieser Stelle hat sich meine Mannschaft jedoch nicht von dem hohen Rückstand beirren lassen und weiter nach vorne gespielt“, lobte Koch, dessen Team für seine Bemühungen belohnt wurde: Erneut Osterwold erzielte postwendend das 2:4, ehe es Danaila Navarro-Leòn fünf Minuten vor Schluss sogar noch einmal richtig spannend machte. Nach dem fünften Tor der Oldesloerinnen (88.) musste der MTV seine Hoffnungen auf eine Sensation allerdings endgültig begraben.
„Der Knackpunkt ist, dass sich die Spielerinnen noch an das Tempo in der 2. Liga gewöhnen müssen. Deshalb unterlaufen ihnen noch zu viele individuelle Fehler“, haderte Koch, der in den kommenden Wochen grundlegende technische Defizite ausmerzen will. „Wir müssen lernen, den Ball länger in den eigenen Reihen zu halten, um dann souveräner nach vorne zu spielen“, sagte er. Ob ihm dabei weitere Neuverpflichtungen helfen könnten, ließ Koch offen.
In der Tabelle behält der MTV bei 3:13 Treffern und null Punkten die Rote Laterne, wobei der USV Jena II und der FCR 2001 Duisburg 2 ebenfalls noch ohne Zähler dastehen.
Am morgigen Sonntag treten Koch und seine Mannschaft die Reise nach Cloppenburg an, wo mit dem Ballspielverein ein alter Bekannter wartet: In der vorletzten Saison mussten sich die Mellendorferinnen mit dem zweiten Platz hinter dem damaligen Aufsteiger begnügen. „Trotz der Erfahrungen mit den Cloppenburgerinnen kennen wir die Mannschaft nicht allzu gut“, gab Koch zu bedenken. Schließlich habe sich der Club mit mehreren polnischen Nationalspielerinnen verstärkt und nochmals weiterentwickelt. Gegen die bisher ungeschlagenen Westniedersachsen hofft Koch auf eine geschlossene Mannschaftsleistung, um möglicherweise Punkte entführen zu können.
Gegen den FFC Oldesloe spielten die MTV-Damen in folgender Aufstellung: Reinhardt – Unzeitig, Arend, Knopp (79. Seabrook), Böhlke – Spaude, Hinz, Gehring, Verseck (79. Tugurlan) – Osterwold (69. Seybusch), Navarro-Leòn.