MTV-Heimauftakt ist geglückt

Nils Gottschalk schließt zum 4:2 ab.

Fußball-Kreisliga: 5:2-Erfolg gegen SV Frielingen

(tp). Mit einem am Ende deutlichen Erfolg gegen den Vorjahresvierten aus Frielingen hat der Mellendorfer TV zumindest teilweise für den verpatzten Saisonstart bei Turkay Spor Garbsen entschädigt. Bei nasskaltem Wetter bezwangen die Wedemärker den Gast mit 5:2 (3:2). Dabei zeigten die Mellendorfer über weite Phasen ein gutes Spiel. Trainer Henning sah viele gute Ansätze, bemängelte aber am Ende die schlechte Chancenauswertung.
In der ersten Halbzeit zeigten sich die Mellendorfer optisch überlegen, die erste Großchance besaßen allerdings die Frielinger. Gästestürmer Mirco Rode allerdings hob den Ball am herauseilenden Niklas Dreher vorbei. Allgemein gerieten auf Grund des vollständig durchnässten Bodens beiden Seite viele Angriffe durch zu schnelle Pässe oder wegrutschende Standbeine daneben. Nach einigen vielversprechenden Angriffen schlugen die Gastgeber in der 13. Minute das erste Mal zu. Max Gerns ließ einen Gegenspieler aussteigen und legte den Ball auf außen auf Nils Gottschalk, der flankte den Ball flach und scharf vors Tor – Dominic Meyer grätschte nach starkem Laufweg in den Ball und schob ihn über den Torhüter hinweg in die Maschen. Der MTV agierte nun mit Selbstvertrauen. Nach einer missglückten Ecke kam Gerns auf rechts erneut an den Ball, flankte auf den ersten Pfosten und Thorben Puls köpfte den Ball zum 2:0 ins lange Eck (21. Minute). Mit reichlich Oberwasser wurde der MTV nun unvorsichtig. Die MTV-Spieler griffen oft in Überzahl an und verloren ein ums andere Mal den Ball in der Vorwärtsbewegung. Hinten beschworen sie das Unheil mit mehreren unpräzisen Pässen herauf. Nach einem unnötigen Rückpass und anschließendem Ballverlust am Strafraumeck kamen die Frielinger im zweiten Anlauf zum Abschluss – 2:1 (30. Minute). Der MTV, nun im kollektiven Tiefschlaf , verlor für zwei Minuten komplett die Ordnung. Nach Querschläger und missglückter Abwehr kamen die Frielinger am Strafraumeck zum Abschluss. Mit einem trockenen Schuss ins lange Eck glichen sie zum 2:2 aus (31. Minute). Die Frielinger waren nun am Drücker, die Gastgeber brachten sich aber mit ihrem besten Angriff des Tages zurück auf die Siegerstraße. Lukas Lüder fing einen Eckball ab und spielte den Ball die Linie runter zum eingewechselten Marcel Kelbert. Der ließ direkt auf Malte Marks klatschen, der den Ball auf den startenden Gottschalk spielte. Der ließ noch einen Verteidiger aussteigen und tunnelte den gegnerischen Torhüter zum 3:2-Halbzeitstand.
Nach der Halbzeit entwickelte sich das Spiel schnell zu einer klaren Angelegenheit. Die Gäste aus Frielingen hatten kräftetechnisch nicht mehr viel zuzusetzen. Marcel Kelbert spielte nach einer herrlichen Einzelaktion den von rechts einlaufenden Gottschalk frei. Der schnürte mit einem trockenen Schuss ins kurze Eck seinen Doppelpack zur Vorentscheidung (52. Minute). Bis zum Spielende ergaben sich nun für die Gastgeber viel Raum und viele Möglichkeiten. Dabei gingen sie äußerst fahrlässig mit ihren Chancen um. Einzig Finn Seyer vollendete einen schönen Konter nach Doppelpass mit Nils Gottschalk über 40 Meter frei vor dem Tor zum 5:2-Endstand.
Am nächsten Wochenende müssen die Mellendorfer dann wieder auswärts ran. Gegner ist Schloss-Ricklingen am Sonntag um 15 Uhr. Zuvor treten sie allerdings im Wedemarkderby heute Abend um 19 Uhr in der zweiten Pokalrunde in Bissendorf beim SC Wedemark an.
Es spielten: Dreher – Lüder, Bruns (46. Seyer), Grünke, Gerns (76. Hesse) – Unterhalt, T.Puls, Marks, J. Puls, Gottschalk – Meyer (33. Kelbert)