MTV übernimmt Tabellenführung

Finn Syer auf und davon. In seinem ersten Pflichtspiel für den MTV gelang ihm die entscheidene Torvorlage. Foto: T. Puls

Regenschlacht in Kolenfeld: MTV gewinnt mit 1:0

(tp). Es war kein Zufall, dass am Sonntag nur ein einziges Spiel in der Kreisliga Staffel 2 stattfand. Nachdem es zuvor das ganze Wochenende durchgeregnet hatte, wurden sämtliche Begegnungen abgesagt. Das Spitzenspiel der Staffel, Tabellendritter Mellendorfer TV beim Tabellenzweiten TSV Kolenfeld, fand allerdings statt. Die Mellendorfer setzten sich in einem vollkommen offenen Spiel schlussendlich mit 1:0 durch und sprangen dabei an Kolenfeld und Poggenhagen vorbei an die Tabellenspitze. Trainer Matthias Henning, sonst eher ein ruhiger Vertreter, freute sich nach Abpfiff: „Das war eine super Mannschaftsleistung. Wir haben uns in das Spiel reingebissen und dank der besseren Spielanlage gewonnen.“
Bei strömendem Regen und Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt half den Gästen ihre technische Überlegenheit allerdings nur bedingt. Sie selbst versuchten es mit Diagonalbällen über die Flügel und liefen den Gegner offensiv an. Nach 14 Minuten presste Dominic Meyer den gegnerischen Torhüter, der abgefälschte Pressschlag landete bei MTV-Neuzugang Finn Syer, der allerdings aus spitzem Winkel am Tor vorbeischob. Anschließend erwiesen sich die Gastgeber als deutlich gefährlichere Mannschaft. Sie nutzten Abspielfehler der Mellendorfer effektiv aus und konterten über Sturmspitze Mike Ehlert brandgefährlich. Mitte der ersten Halbzeit hielt Torhüter Rouven Kreuschner seine Mannen gleich dreimal mit starken Paraden im Spiel und garantierte so die weiße Weste der Hintermannschaft. Mellendorf hingegen tat sich schwer. Max Gerns setzte sich Mitte der ersten Halbzeit auf rechts stark durch, sein Schuss wurde allerdings über das Tor gelenkt. Nachdem die Kolenfelder Spielhälfte dank Dauerregen und kaputter Drainage zusehends im Wasser versank, erlahmte das Mellendorfer Offensivspiel. Kamen sie über Außen vielversprechend durch, fehlte oftmals der Zug zum Tor und die Angriffe versandeten.
Nach dem Seitenwechsel sollte sich das ändern. Mit der nun deutlich besser zu bespielenden Spielhälfte in der Offensive nutzten die Mellendorfer den weitläufigen Platz aus und spielten aus dem Mittelfeld lang über die Außen nach vorne. Für den gelb-rot gefährdeten Jonas Frenzel kam Arne Unterhalt auf der linken Seite. Die Mellendorfer verfolgten allerdings von nun an das Patentrezept des Schnittstellenballes über rechts auf Finn Syer. Dieser spielte seine Schnelligkeitsvorteile in der zweiten Hälfte massiv aus und kreierte so eine Vielzahl an Chancen für den MTV. Die erste nach der Pause vergab Karamo Conteh, der aus kurzer Distanz mit links knapp am langen Eck vorbeizielte. Nachdem der MTV in der 66. Minute zum zweiten Mal wechselte, für den angeschlagenen Jan-Felix Wittmund kam Malte Marks, ging es plötzlich schnell. Nachdem Jan-Niklas Puls zunächst noch einen Kopfball knapp am Tor vorbeigesetzt hatte, machten es die Mellendorfer im anschließenden Angriff besser. Thorben Puls schickte Finn Syer, der legte überlegt zurück und Malte Marks schob den Ball mit seinem ersten Ballkontakt zum Tor des Tages in die rechte Ecke. Nach einer Vielzahl von nicht ausgespielten Kontersituationen, ein paar gefährlichen Standardsituationen des Gegners und einer Vielzahl an Zweikämpfen, Grätschen und Pressschlägen brachten die Mellendorfer den umjubelten Sieg über die Zeit.
Zum Durchschnaufen bleibt allerdings nur wenig Zeit. Bereits am kommenden Sonntag kommt mit Schloss-Ricklingen der nächste Aufstiegsaspirant nach Mellendorf.
Es spielten: Kreuschner – Lüder, Ebinger, J. Puls, Gerns (79. Hesse) – Syer, T. Puls, Wittmund (66. Marks), Frenzel (46. Unterhalt) – Meyer, Conteh.