MTV zurück an der Spitze

Müheloser Auswärtssieg zum Restrundenauftakt

(sb). Die erste Fußball-Herrenmannschaft des Mellendorfer TV hat den Schönheitsfehler, nicht als Kreisliga-Tabellenführer überwintert zu haben, behoben und sich den Platz an der Sonne zurückerkämpft. Im Nachholspiel bei Sparta Langenhagen siegten die Schützlinge von Trainer Oliver Gaglin am Ende auch in der Höhe verdient mit 6:0 (1:0). Die von Gaglin als "Wundertüte" bezeichneten Langenhagener ließen in der Offensive die im Vorfeld befürchtete Durschlagskraft vermissen. "Sparta hatte sich in der Winterpause mit fast 30 Spielern verstärkt und zwei zusätzliche Herrenmannschaften gemeldet", berichtete Gaglin, der der neuformierten Sparta-Elf allerdings attestierte, "noch nicht zusammengefunden" zu haben. Trotz des am Ende deutlichen Resultats taten sich die Mellendorfer lange Zeit schwer. Nachdem Thorben Puls und Christian Wielsch jeweils an der Querlatte gescheitert waren, bedurfte es eines Elfmeters, um in Führung zu gehen. Fünf Minuten vor dem Pausenpfiff ließ sich Abwehrchef Rouven Kalac die Gelegenheit nicht entgehen und traf infolge eines Fouls an Stefan Kästner humorlos vom Punkt.
Im zweiten Durchgang intensivierte der MTV seine Angriffsbemühungen und wurde in dafür in der 53. Minute mit der Vorentscheidung belohnt. Eine Kopfballablage Björn Tiedtkes fand ihren Abnehmer in Christian Wielsch, der zum 0:2 einschob. In der Folgezeit ließ die endgültige Entscheidun noch eine Weile auf sich warten, ehe Kästner den Sack mit dem dritten Treffer des Tages zumachte (74. Minute). Die Flughafenstädter offenbarten im Anschluss an den endgültigen Knock-Out Zerfallserscheinungen, was die Gaglin-Elf konsequent in weitere Tore ummünzte. Timo Struckmeier (78. Minute) sorgte für das 0:4, ehe Wielsch, der im offensiven Mittelfeld den verletzten Ümran Duyar vertrat, doppelt traf und das halbe Dutzend Treffer perfektmachte (85., 89.). Nach dem Sieg sprach Gaglin gegenüber dem Wedemark-ECHO von einem "optimalen Start" in die Restrunde. Die Zurückeroberung der Tabellenspitze habe in Hinblick auf die kommenden Wochen auch einen psychologischen Wert. Am kommenden Sonntag empfangen die Mellendorfer mit dem TuS Garbsen II nämlich einen weiteren unberechenbaren Gegner. Die Zweitvertretung des TuS Garbsen war am vergangenen Wochenende mit einigen Bezirksligaspielern in ihren Reihen aufgelaufen. "Im Fernduell mit dem TSV Berenbostel sind wir zum Siegen gezwungen", stellte der Coach klar.
Der alte und neue Spitzenreiter führt die Tabelle bei 46 Zählern mit einem Punkt Vorsprung vor den Berenbostlern an. Das ausgezeichnete Torverhältnis von 73 zu 20 Treffern könne dabei schon fast als zusätzlicher Punkt gewertet werden, wie Gaglin erklärte. Anstoß im Heimspiel gegen den TuS Garbsen II ist am kommenden Sonntag um 15 Uhr. Bei Sparta Langenhagen spielte der Mellendorfer TV in folgender Aufstellung: Kreuschner - Burblies, Kalac, Kociszewski - Gottschalk (68. Yavuz), Puls, Struckmeier (79. von Samson), Lüder (49. Formella), Wielsch - Kästner, Tiedtke.