Nächste Klatsche für MTV-Damen

Chancenlose Koch-Elf unterliegt in Cloppenburg mit 1:7

(sb). 2:0 – so lautete das Resultat der Fußballdamen des Mellendorfer TV gegen den BV Cloppenburg am 22. November 2009. Fast zwei Jahre sind seit dem letzten MTV-Triumph über den Ballsportverein vergangen. Am letzten Wochenende trafen die beiden Mannschaften nun erneut aufeinander. Und das nicht wie damals in der Regional-, sondern in der 2. Bundesliga. Je höher die Ansprüche aber sind, desto bitterer schmecken auch die Enttäuschungen: Ein chancenloser MTV verlor am Ende verdient mit 1:7 bei den Cloppenburgerinnen, die nun die Zweitligatabelle anführen und auf dem Besten Weg in Richtung Erstklassigkeit sind.
Am anderen Ende der Tabelle finden sich punktlos die Mellendorferinnen. Nach drei Spielen stehen bereits 20 Gegentreffer zu Buche, was mit Abstand den Ligahöchstwert bedeutet. „Die Ansätze meiner Mannschaft sind trotz der verheerenden Ergebnisse in Ordnung. Allerdings machen die Spielerinnen viel zu einfache individuelle Fehler, die auf diesem Niveau sofort bestraft werden“, sagte MTV-Trainer Lutz Koch nach der Begegnung. Die Akteurinnen müssten sich nun rasch an das hohe Tempo in der 2. Bundesliga gewöhnen und dabei lernen, auch unter Druck gut Fußball zu spielen. Ob in Zukunft personelle Verstärkungen beim Unternehmen Klassenerhalt helfen werden, ließ der Coach offen.
In Cloppenburg dauerte es gerade einmal fünf Minuten, bis Kochs frommer Wunsch „lange ohne Gegentor zu bleiben“ dahin war. Mit dem 3:0 der Gastgeberinnen nach 35 Minuten war die Partie quasi schon entschieden, ehe Kristina Gluth mit ihrem Anschlusstreffer in der 43. Minute noch einmal für ein Fünkchen Hoffnung sorgte. Dieses wurde mit dem 4:1 der Cloppenburgerinnen aber endgültig begraben, ehe es innerhalb von sieben Minuten ganz dicke für den MTV kam: In der 62., 65. und 67. Minute schraubten die Gastgeberinnen das Ergebnis auf 7:1 hoch.
In Cloppenburg fruchtete auch ein Personalwechsel nicht: Anstelle von Stammtorhüterin Sonja Reinhardt ließ Koch die erst 16-jährige Franziska Ippensen spielen. „Sie hat ihre Sache ordentlich gemacht. Ich werde die Trainingseindrücke der Woche entscheiden lassen, wer am Sonntag in Mellendorf das Tor hütet“, sagte Koch. Morgen um 14 Uhr gastiert nämlich die Zweitvertretung des USV Jena im Wedemark-Stadion. Diese hat zwar bereits einen Sieg eingefahren, blieb in der Offensive mit nur drei Treffern bislang allerdings noch ungefährlicher als der MTV (vier Tore). „Wenn wir die Klasse halten wollen, müssen wir Begegnungen wie diese für uns entscheiden“, sagte Koch. Beim BV Cloppenburg spielten die Damen des Mellendorfer TV in folgender Aufstellung: Ippensen – Arend, Seybusch, Marquard, Unzeitig (70. Rose) – Gehring, Hinz, Gluth (53. Knopp), Spaude, Osterwold (83. Tugurlan) – Navarro-Leòn.