Nächster Heimerfolg für Mellendorf

5:0 Sieg gegen Schloss Ricklingen für die 1. Herren

(tp). Nachdem die angesetzten Auswärtsspiele in Frielingen und in Bokeloh (erneut) abgesagt wurden, mussten die Mellendorfer im vorletzten Spiel des Kalenderjahres wieder zuhause antreten. Beim 5:0 (2:0) leisteten die Gäste aus Garbsen die ersten 30 Minuten Widerstand, ergaben sich allerdings nach einem Mellendorfer Doppelschlag und einer vermeidbaren Ampelkarte vor der Halbzeit. Trainer Matthias Henning mahnte trotzdem zur Konzentration: „Wir hatten heute viele Phasen, in denen es nicht so lief.“ Mit dem Heimsieg behalten die Wedemärker allerdings ihre makellose Weste von acht Siegen aus den acht ausgetragenen Heimspielen.
Bevor der deutliche Sieg feststand, mussten sich die Mellendorfer allerdings gegen die nickligen Gäste in die Partie reinbeißen. Trotz furiosen ersten fünf Minuten, plätscherte die Begegnung in den kommenden 20 Minuten nur vor sich hin, ohne dass eine der Mannschaften ein Tor erzielen konnte. Mellendorf besetzte die Spitze mit zu wenigen Spielern, zudem machten die drei zentralen Mittelfeldspieler die Räume zu eng und standen zu nah beieinander. Die Wende kam mit der Einwechselung von Marcel Kelbert, der nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Nils Gottschalk nur zwei Minuten brauchte, um der Partie die entscheidende Wendung zu geben. Den ersten gut strukturierten Angriff nach zwanzigminütiger Durststrecke über Jan-Niklas Puls, Arne Unterhalt und am Ende Lukas Lüder vollendete er am kurzen Pfosten zur 1:0 Führung (32. Minute). Nur eine Minute später bediente er den mitgelaufenen Malte Marks, dessen Schuss aus 14 Metern nicht ganz unhaltbar im Tor einschlug. Die Gäste schwächten sich anschließend mit einem groben Foul nach bereits erhaltener gelber Karte selbst. Der Außenstürmer der Schloss-Ricklinger flog mit gelb-rot vom Platz (42. Minute).
Nach dem Seitenwechsel ließen die Gastgeber gleich mehrere Großchancen zur frühzeitigen Entscheidung aus. Marcel Kelbert brauchte bis zur 65. Minute, um die Partie endgültig in Richtung der Gastgeber kippen zu lassen. Nach Konter über Jonas Frenzel nahm er den Ball an der Außenlinie mit und lupfte ihn sehenswert aus knapp 30 Metern über den gegnerischen Torhüter in die lange Ecke. Der eingewechselte Finn Seyer legte ein paar Minuten später noch einmal nach und bediente darüber hinaus Kelbert in der 84. Minute mustergültig zum 5:0 Endstand.
Am morgigen Sonntag bestreiten die Mellendorfer ihr letztes Heimspiel des Kalenderjahres. Gegner ist dann erneut der TSV Berenbostel. Gegen die Garbsener hatten die Wedemärker bereits vor drei Wochen gespielt (2:2). Aktuell steht der MTV mit zwei Punkten Vorsprung bei drei Spielen Rückstand auf dem ersten Tabellenplatz.
Es spielten: Dreher – Lüder, Krampe, Ebinger (68. Seyer), Grünke – Unterhalt, J. Puls (48. Gerns), Marks, Kattge, Frenzel – Gottschalk (29. Kelbert)
Foto: Marcel Kelbert trifft sehenswert zum zwischenzeitlichen 3:0.