Niederlage des ESC

ESC Wedemark Scorpions unterliegen trotz hartem Kampf. Foto: K. Hölscher

Wedemark Scorpions unterliegen trotz Kampf

Es war eine echte Herausforderung, die Mannschaft der EC Harzer Falken auf heimischem Eis zu empfangen. Ist doch das Team aus Braunlage eigentlich die „heimliche“ Oberliga Mannschaft der Liga, die lediglich aus finanziellen Gründen zum Neustart in der Verbandsliga antreten musste. Das Kräftemessen begann direkt zu Spielbeginn mit vielen Torchancen auf Seiten der Scorpions, die leider nicht verwertet wurden. Besonders ärgerlich waren drei Pfostenschüsse des Stürmers Marc Keller. Die fortwährenden Sturmbemühungen sind aber keineswegs gänzlich unbelohnt geblieben, ging der ESC doch mit 1:0 in Führung und abermals mit 2:1, bevor die Gegner aus dem Harz zum 2:2 (Endstand 1. Drittel) ausgleichen konnten.
Nach einem physisch intensiven und über weite Teile ausgeglichenen Spiel unterlag die Mannschaft um Trainer Fiete Bögelsack letztlich mit einem 3:7 (2:2, 1:4, 0:1). Damit beendete die 1. Mannschaft des ESC vor rund 1.500 Zuschauern ihre erste Heimspielsaison gegen den überragenden Ligafavorit mit einer respektablen Leistung. „Hut ab vor der Mannschaft, vor ihrer Leistung heute. Jeder einzelne hat gekämpft und ich bin stolz auf die Jungs,“ kommentierte Bögelsack nach dem Spiel. Weiter geht es im „Hockeyzentrale - Ice House“ in der kommenden Saison mit einer erweiterten Mannschaft.