Niederlage im Elfmeterschießen

Matthias Henning (von rechts) mit den vier Neuzugängen aus der A-Jugend: Max Gerns, Patrick Kaiser, Tom Polke und Christopher Grotzki.

Mellendorfer scheitern im Pokal an TSV Poggenhagen

(tp). Mit Neuauflagen der letzten beiden Saisonspiele der vorherigen Saison sind die Kicker vom MTV in die Saison gestartet. Nachdem es gegen den vorletzten Gegner der Saison 17/18, den Garbsener SC, vor Wochenfrist einen 3:2-Punktspielsieg gab, musste sich der MTV in der zweiten Pokalrunde den Fröschen aus Poggenhagen geschlagen geben. Nachdem man zum Saisonabschluss im Mai noch 7:2 gegen den TSV gewonnen hatte, setzte es jetzt ein 1:4 nach Elfmeterschießen – gleichbedeutend mit dem Aus in der zweiten Runde. In der ersten Runde hatte man sich vor zwei Wochen noch mit 10:0 gegen den unterklassigen SC Niedernstöcken durchsetzen können.
Bei sommerlichen Temperaturen zollten die Mellendorfer neben ihren fehlenden Stammkräften vor allem ihren vielen Ballverlusten im Spielaufbau Tribut. Der Gegner kam gar nicht erst auf die Idee den Ball durch eigenen Ballbesitz nach vorne zu bringen, sondern wartete an der Mittellinie darauf, von den Mellendorfer Fehlpässen eingeladen zu werden. Nachdem die Wedemärker Gäste in den ersten 20 Minuten gut in die Partie gefunden hatten und durch einen direkten Freistoß von Thorben Puls in Führung gegangen waren, ließen sie anschließend nach. Wenig Laufbereitschaft und ein fehleranfälliges Passspiel machten es ihnen immer wieder schwer. Die vielen Defensivsprints kosteten viel Kraft. Nils Gottschalk vergab kurz vor der Pause aus halblinker Position das mögliche 2:0.
Trotz mahnender Worte von Trainer Henning schafften es die Mellendorfer nicht nach dem Seitenwechsel den Schalter wieder umzulegen. Stattdessen kassierte man nach Ballverlust und Stellungsfehler in der 55. Minute den Ausgleichstreffer. Anschließend ging es hin und her. Die Gastgeber scheiterten kurz vor Ende der regulären Spielzeit mit einer Vierfachchance. Auf der Gegenseite traf Leif Kattge mit einem Schuss aus 20 Metern die Latte, von wo aus der Ball auf die Linie und dann wieder an die Latte sprang. Nach toller Vorarbeit von Dominic Meyer hatte Tom Polke schließlich in den Schlusssekunden den Siegtreffer auf dem Fuß, als er allein auf den Torhüter zulief. Sein Versuch diesen zu umkurven, misslang allerdings. Im Elfmeterschießen zeigten die MTV-Kicker dann Nerven. Gleich drei ihrer Schützen verschossen, sodass die Gastgeber nach drei Treffern ihrerseits gar nicht mehr antreten mussten.
Es spielten: Kreuschner - Burblies (61. Kattge), J. Puls, Ebinger, Grünke - Lüder, T. Puls, Bruns (61. Polke), Gerns - Meyer, Gottschalk (46. Conteh)