Nur 1:1 in Mariensee

Arne Unterhalt im Zweikampf beim Spiel in Mariensee. Foto: T. Puls

MTV erleidet Rückschlag im Aufstiegskampf

(tp). Die gute Nachricht vorweg: Die Bezirksligarelegation ist den Mellendorfern nun nicht mehr zu nehmen. Torhüter Rouven Kreuschner fasste es nach dem Spiel am Sonntag passend zusammen: „Wenn uns jemand nach der Hinrunde zum Saisonende die Relegation angeboten hätte, hätten wir vermutlich sofort dankend eingeschlagen.“ Die schlechte Nachricht: Dass es mit dem direkten Aufstieg nun doch noch klappt, ist am Sonntag ein kleines bisschen unwahrscheinlicher geworden. Gegen den Angstgegner der Mellendorfer, den SC Mariensee-Wulfelade, kamen die Wedemärker nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus. Tabellenführer Kolenfeld setzte sich hingegen mit 1:0 gegen den SC Wedemark durch und vergrößerte den Vorsprung auf drei Punkte bei noch zwei auszutragenden Spielen.
In Mariensee legten die Mellendorfer ähnlich selbstbewusst los wie in den letzten Wochen und erarbeiteten sich in den ersten 25 Minuten ein klares Chancenplus. Die erste Möglichkeit besaß Arne Unterhalt, der nach Flügelwechsel von Jonas Frenzel mit einem Schlenzer aufs lange Eck nur den Pfosten traf. Dominic Meyer hatte ein paar Minuten später eine weitere potenzielle Großchance, schloss allerdings eine Überzahlsituation etwas überhastet ab. Ebenso erging es Finn Seyer, der von Meyer stark bedient wurde, auf dem holprigen Platz frei vor dem Tor allerdings Probleme hatte den Ball zu kontrollieren und so nicht zum Abschluss kam. Arne Unterhalts zweiter Versuch aus der zweiten Reihe wurde vom Keeper pariert und Jonas Frenzels Schuss aus spitzem Winkel rauschte gegen das Außennetz. Die Mellendorfer hatten mehr als genug Möglichkeiten in Führung zu gehen, ließen sämtliche Möglichkeiten allerdings verstreichen. Auf der Gegenseite kamen die Gastgeber nach circa 25 Minuten gefährlich auf. Mit fünf Feldspielern mit über 190 Zentimeter Körpergröße spielten sie den Ball oftmals lang und verließen sich auf ihr Kopfballspiel. Die erste Möglichkeit hatten sie nach einem Pressschlag der Mellendorfer im Spielaufbau, Torhüter Kreuschner parierte allerdings. In der 38. Minute war er allerdings machtlos. Nach hartem Einsatz von Alexander Krampe im Luftkampf entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter. Der Schütze verlud Kreuschner und schob den Ball in die linke Ecke. Ein strukturierter Angriff vor der Halbzeit brachte die Gäste allerdings zurück ins Spiel. Max Gerns spielte den Ball von rechts durch zu Thorben Puls, der den Ball zu Lukas Lüder weiterleitete. Der bediente schließlich Jonas Frenzel und der zog eine herrliche Flanke auf den zweiten Pfosten – Malte Marks köpfte mustergültig ein (45. Minute).
Nach dem Seitenwechsel ließen die Mellendorfer nach und verloren ihre klare Linie im Spielaufbau. Stückwerk, fehlende Übersicht und überhastete Einzelaktionen waren die Folge. Sie passten sich dem Gegner an und spielten ebenfalls Kick-&-Rush-Fußball, in dem sie deutlich unterlegen waren. Die große Möglichkeit zum Sieg hatten sie trotzdem, nachdem Arne Unterhalt den Ball bei einem Konter zu Finn Seyer rüberlegte. Dessen Heber frei vor dem Tor fiel allerdings von oben aufs Tornetz. In der Folge hatten die Gastgeber die besseren Möglichkeiten, vor allem weil die Mellendorfer Mittelfeldspieler zu wenig zweite Bälle gewannen und sich die Hintermannschaft in der Folge das ein oder andere Mal ausspielen ließ.
Am Ende mussten beide Mannschaft nach dem Spielverlauf zurecht mit der Punkteteilung leben. Für den MTV geht es am kommenden Wochenende mit dem Heimspiel gegen Lohnde weiter. Anpfiff ist um 15 Uhr.
Es spielten: Kreuchner – Lüder, Ebinger, Krampe, Gerns – Unterhalt, T. Puls, Marks, Meyer (69. Kattge), Frenzel – Seyer (58. Gottschalk).