Nur noch Siege zählen

Bissendorfs Pascal Kirchner (rechts) und sein Team stemmten sich am Sonntag erfolglos gegen eine Niederlage stehen inzwischen unter nie dagewesenem Zugzwang. Foto: S. Birkner

SCW ist nach 0:1 auf Zähler angewiesen

(sb). Die verhängnisvolle Szene passierte direkt nach Wiederanpfiff. Mit einem torlosen Remis in die Pause gegangen, war die erste Fußball-Herrenmannschaft des SC Wedemark am vergangenen Sonntag fest entschlossen, im zweiten Spielabschnitt den ersten Dreier des Jahres zu erzwingen. Doch dann ging im Spiel gegen die Reservemannschaft des TSV Krähenwinkel/Kaltenweide plötzlich alles ganz schnell. Ein zu kurzer Rückpass von Christian Wilkes, ein unglücklicher Befreiungsschlag von SCW-Schlussmann Silvan Birkner, ein aufmerksamer Gästestürmer René Besser - Tor, 0:1, wieder eine Niederlage.
Seit fast einem halben Jahr wartet die Elf von Trainer Michael Gaus damit inzwischen auf ein Erfolgserlebnis. Gegen die Kaltenweider sah das Spiel des SCW sogar lange anständig aus. Robust geführte Zweikämpfe und eine sicher stehende Defensive machten durchaus Hoffnung, die Bissendorfer könnten sich etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen. Nach der chancenarmen ersten Hälfte und dem denkbar schlechten Auftakt in den zweiten 45 Minuten offenbarte sich dann allerdings die große Schwäche der Bissendorfer: Selbst eine Gelb-Rote Karte gegen den Krähenwinkler Abwehrchef rund eine halbe Stunde vor Spielende brachte kaum spielerisches Oberwasser. Während die Gäste den Vorsprung geschickt verwalteten, gelang es dem SCW selbst in Überzahl nicht, ernsthafte Torgelegenheiten herauszuspielen. So ging die 0:1-Niederlage unterm Strich in Ordnung. Allmählich muss nach der Pleite ernsthaft die Frage gestellt werden, ob das spielerische Niveau des SCW unter Umständen einfach zu niedrig ist für die Kreisliga. Noch kommt die endgültige Beantwortung der Frage zu früh, noch ist alles möglich im Tabellenkeller. Vorletzter sind die Bissendorfer inzwischen allerdings, abgestiegen ist bislang nur Wacker Osterwald. Davor läuft alles auf ein Herzschlagfinale im Abstiegskampf hinaus: 22, 23, 24 und 25 Zähler verbuchen die Teams vor den Osterwaldern. Zwei von ihnen müssen direkt absteigen, eine Mannschaft spielt aller Voraussicht nach eine Abstiegsrelegation. Für den SCW heißt das nur eins: Punkten, sonst war es das mit dem Klassenerhalt. Am morgigen Sonntag erwartet den SCW dabei eine schwierige Aufgabe. Mit dem TSV Horst trifft der SCW auf einen Gegner, der noch theoretische Aufstiegschancen hat und diese sicherlich wahren möchte. Gegen den TSV Krähenwinkel/Kaltenweide II spielte der SC Wedemark in folgender Aufstellung: Birkner - Zimmermann, Krampe, Wilkes (Junker) - von Einem, Churko, Bösche, Ring (Lange), Doerr, - Meyer (Kirchner), Kalkühler.