Panther starten souverän in Kurzsaison

Für die Panther hat die Kurzsaison begonnen.

Zu Gast waren die Red Devils aus Berlin

Nachdem die Jugendmannschaft in der vorherigen Woche bereits die Corona bedingte Kurzsaison eröffnete, ging es diesen Sonntag um 15:00 nun auch für die Herrenmannschaft, bestehend aus den jüngeren Herren 1 -Spielern sowie einem großen Teil des Juniorenkaders, wieder los. Gast waren die Red Devils aus Berlin, welche man schon aus der Bundesliga kannte.
Nach hart umkämpften zehn Minuten stand es 2:2, doch dann schalteten die Raubkatzen einen Gang hoch und so ging man mit einer 5:2 Führung in die Drittelpause.
Diese Führung ließen sich die Hausherren nicht mehr nehmen und hielten Berlin weiter auf Abstand, so dass man sich bis zur zweiten Drittelpause einen Vorsprung von 10:4 herausspielen konnte.
Auch im letzten Drittel schalteten die Panther keinen Gang zurück und so konnte man auf den Endstand zum 14:6 erhöhen und einen verdienten ersten Heimsieg mit einer sehr jungen und engagiert spielenden Mannschaft, gecoacht von den Juniorentrainern Leon Rien und Patrick Faupel, einfahren.
Als eine Art Pilotprojekt lief ein Livestream vom Spiel, der via YouTube-Kanal für diejenigen ausgestrahlt wurde, die keinen Platz in der Halle bekommen hatten oder aufgrund zu hoher Risiken nicht kommen konnten. Für diese tolle Aktion wurden mehrere Kameras in der Halle installiert, die über ein Regiezentrum im Nebenraum gesteuert wurden.
Für die Panther spielten: Jan Boetcher (C), Jean-Lennert Reckert (A), Philip Grittner (Goalie), Caroline Schmieta (G), Joshua Döring, Simon Dyck, Patrick Faupel, Janne Goebel, Lasse Michaelsen, Maarten Riemer, Ole Schmieta, Erik Schöler, Jan Stahlhut, Tim Strasser und Eric Waldbröl