Pink Panther siegen 9:1

Nächstes Heimspiel am 21. August in der Wedemark

Bissendorf. Nach vierwöchiger Pause trafen die Damen der Bissendorfer Panther auf die Samurai Iserlohn. Der Favorit des Spiels wurde schnell deutlich, da die BP nach nur 45 Sekunden durch Karen Webner in Führung gehen konnten. In der sechsten Spielminute erhöhten die BP durch Stephanie Hruby auf 2:0. Die letzten 14 Minuten des ersten Drittels spiegelten auch die letzten beiden Drittel wieder: Die Damen der BP hatten unzählige Torchancen, konnten diese jedoch nicht erfolgreich abschließen. Die jüngste Spielerin des Teams der BP, Sarah Sperber (13), schoss zu Beginn des zweiten Drittels das dritte Tor.
In der 27 Minute nutzten die Samurai Iserlohn die Gelegenheit, dass die BP zu offen standen und verkürzten das Spielergebnis auf 1:3. Doch bereits in der 33. Spielminute bereitete Stephanie Hruby 2 Tore vor, die durch Anke van Issem und Annika Weinkopf erfolgreich ins Tor verwandelt wurden. Das letzte Drittel begann und bereits in der ersten Minute revanchierte sich Annika Weinkopf und legte Stephanie Hruby zum 6:1 vor. Andrea Scherrens konnte in ihrem ersten Ligaspiel nach Vorlage von Viola Lorenz in der 47. Minute ihr können unter Beweis stellen und erziehlte ein Tor für die BP. Sowohl in der 54. Minute als auch in der 59. Minute traf Annika Weinkopf für die Damen der BP zum Endstand von 9:1.
Iserlohn kommt
Insgesamt gesehen waren die BP mit ihrer Leistung nicht ganz zufrieden, da sie in anderen Spielen bereits mehr können bewiesen haben. Im nächsten Heimspiel am 21. August sind die Samurai Iserlohn dann zu Gast in der Wedemarkhalle in Mellendorf. Dort wollen die Damen dann ihr Können demonstrieren.