Radrennen für dieses Jahr leider abgesagt

Das beliebte Radrennen um den Brelinger Berg kann wegen der Corona-Pandemie im Juni nicht stattfinden.

Veranstalter freuen sich über Spende der Startgelder für guten Zweck

Brelingen. Nach stetig steigenden Teilnehmerzahlen auf zuletzt bald 200 Radfahrern ist der 24h Radmarathon um den Brelinger Berg dieses Jahr auch dem Corona Virus zum Opfer gefallen. Schweren Herzens musste die siebte Auflage dieser Veranstaltung vom Organisator Arne Schiereck für den 13. und 14. Juni abgesagt werden, auch wenn noch nicht klar war, ob dies als sportliche Großveranstaltung zählen würde und ob das Radfahren in großen Gruppen wieder erlaubt wäre. „Allein die Verpflegung über 24 Stunden für so viele Sportler hat mich als privatem Organisator vor zu große Herausforderungen aus hygienischer Sicht gestellt.“ Nach der bedauerlichen Absage hat es aber ein Zeichen beeindruckender Solidarität unter Radfahrern gegeben. Ein großer Teil der Teilnehmer hat auf die Rückzahlung des Startgeldes verzichtet und sich an einem schönen Fahrradprojekt beteiligt. Die Organisation World Bicycle Relief unterstützt vornehmlich in Afrika die Mobilität der Menschen mit Fahrrädern. Ärzte erreichen ihre Patienten, Händler ihre Märkte und Kinder ihre Schulen, was bislang nur zu Fuß über Stunden möglich ist. Durch die Spenden der Teilnehmer (oder besser Nicht-Teilnehmer) sind mehr als 4000 Euro zusammen gekommen, womit 30 Fahrräder finanziert werden. Gerade in diesen Zeiten der Unsicherheit im eigenen Umfeld ist es auch wichtig, dass Projekte wie dieses nicht untergehen. Die Liebe zum Radfahren bewirkt hier die Hilfe zur Selbsthilfe.