SCW verliert zwei Auswärtsspiele

In Garbsen und Schloß Ricklingen unter die Räder gekommen

(cs). Der SC Wedemark musste in der abgelaufen Woche gleich zweimal auswärts zum vierten beziehungsweise fünften Spieltag der Kreisliga 2 antreten.
Am Mittwoch war man beim TSV Schloß Ricklingen zu Gast und konnte bereits in der fünften Minute durch Gunnar Hergemöller, nach starker Vorarbeit von Jarle von Hörsten, in Führung gehen. Mit zunehmender Spieldauer kam Schloß Ricklingen besser in die Partie und erarbeitete sich ein deutliches Übergewicht der Spielanteile. In der 15. Minute war schließlich Tüten zur Stelle, der einen abgefälschten Schuss zum 1:1 abstaubte. Nach dem Seitenwechsel ergab sich ein ähnliches Bild: Die Gastgeber hatten mehr vom Spiel, kamen aber nur aus der Distanz zum Abschluss. Zumindest bis zur 62. Minute, ehe Proudfoot per Sololauf drei Gegenspieler stehen ließ und das 2:1 für Schloß Ricklingen erzielte. Der SCW versuchte alles, um noch den Ausgleich zu erzielen, doch die klaren Chancen blieben aus. Letzlich konnte der TSV noch auf 3:1 erhöhen, woran sich bis zum Schlusspfiff nichts mehr änderte.
Am darauffolgenden Sonntag reisten die Wedemärker wieder nach Garbsen, diesmal zum SV Frielingen. Wieder erwischte man einen guten Start und ging in der 18. Minute durch Tim Bleikamp in Führung. Die Antwort der Gastgeber ließ jedoch nicht lange auf sich warten: In der 22. beziehungsweise 24. Minute traf Timo Raffert einmal per Kopf und einmal nach schöner Kombination und drehte das Spiel zu einem 2:1 zugunsten der Frielinger. Doch auch der SCW antwortete umgehend durch Jarle von Hörsten, der den Ball im Zentrum behauptete und sich durch die Abwehr tankte. Aber auch das 2:2 hatte nur wenige Minuten bestand, da Frielingens Lukas Buschmann frei im Strafraum an den Ball kam und sich eiskalt vor dem Tor zeigte. Das war es aber noch immer nicht mit der ersten Hälfte. In der 36. Minute setzte sich Fabian Krampe auf der rechten Seite durch und flankte den Ball punktgenau auf Philipp Rinne, der per Direktabnahme den 3:3-Halbzeitstand herstellte. Wer nun dachte, dass die Teams sich im zweiten Durchgang um eine stabilere Defensive bemühen würden, sah sich getäuscht. Es dauerte nur geschätzte 30 Sekunden, bis die Frielinger erneut in Führung gingen. Weiterhin glich das Spiel einem offenen Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Eine davon nutzen konnte Jannik Meyerhof, der perfekt von Tim Bleikamp in Szene gesetzt wurde und zum 4:4 einschob. Beide Mannschaften spielten weiterhin voll auf Sieg, was sich letztlich für die Frielinger auszahlte, für die Moritz Vorbrodt in Minute 85 den entscheidenden Treffer zum 5:4-Endstand erzielte.