Später Elfmeter kostet zwei Punkte

MTV hadert mit sich und dem Schiedsrichter

(tp). Der Herrenmannschaft des Mellendorfer TV misslang im Spiel gegen Borussia Hannover der erhoffte Befreiungsschlag. Nach zuletzt vier Niederlagen in Serie kam die Elf von Trainer Oliver Gaglin, der von seinen Spielern vor dem Spiel in erster Linie schnelleres und besseres Umschaltspiel gefordert hatte, in Vahrenwald nicht über ein 1:1 hinaus. Vor gut 100 Zuschauern überlies der MTV den Hausherren, die dank der geringeren Fehlerquote vor der Halbzeit die bessere Mannschaft waren, das Spiel. So kamen die Borussen immer wieder nach unnötigen Ballverlusten und Fehlpässen in der Vorwärtsbewegung zu vielversprechenden Situationen, konnten allerdings vor der Pause keine ihrer Möglichkeiten nutzen. Mellendorf hingegen versuchte es über schnelles Konterspiel. Nachdem Björn Tiedtke mit einem Kopfball in der 23. Minute knapp gescheitert war, machte es sein Sturmpartner Benjamin Boschen in der 36. Minute besser. Nach einem Ballgewinn von Ümran Duyar bediente Tiedtke Boschen mit einer präzisen Flanke, die dieser gegen die Laufrichtung des Torwarts zum 1:0-Halbzeitstand für die Mellendorfer einköpfte.
Nach dem Seitenwechsel wendete sich das Spielgeschehen. Mellendorf kam nun besser und eher in die Zweikämpfe und spielte deutlich zielstrebiger nach vorne, hinten stand die Abwehr um Libero Rouven Kalac wesentlich sicherer. Thorben Puls scheiterte in der 58. Minute mit einem zu hoch angesetzten Heber, fünf Minuten später zielte Ümran Duyar ein bisschen zu genau. Nach einem Doppelpass mit dem eingewechselten Rouven Formella grätschte er den Ball unter dem Torwart durch in Richtung der langen Ecke. Björn Tiedtke verschätzte sich knapp und der Ball trudelte gegen den Innenpfosten und wieder zurück ins Spielfeld. Die Hannoveraner warfen in der Folge alles nach vorne und wurden schließlich belohnt. Mit einem Doppelpass im 16-Meter-Raum hebelten sie Abwehr und Torwart aus und schossen den Ball schließlich Richtung Tor. Rouven Kalac wehrte den Ball ab, nach Meinung des Schiedsrichters und damit sehr zur Aufregung der MTV-Spieler, mit ausgestrecktem Arm. Die Folge waren Elfmeter und Platzverweis für den Mellendorfer Abwehrchef (79. Minute), Ali Bagdas verwandelte anschließend sicher. In der Folge nutzte Borussia die Überzahl und griff immer wieder über die Außen an, nach einem taktischen Foul sah Friedrich von Samson in der 89. Minute auch noch die gelb-rote Karte. Die Borussen konnten die anschließende Standardsituation allerdings nicht mehr nutzen und es blieb schließlich beim 1:1. Coach Gaglin war nach dem Spiel geteilter Meinung, da die Mannschaft sich „früher mit dem 2:0 hätte belohnen können“, im Nachhinein aber „froh sein musste, bei doppelter Unterzahl nicht noch das 1:2 zu kassieren“. Am nächsten Wochenende empfängt der MTV, der sich mit nun vier Punkten weiterhin auf dem vorletzten Tabellenplatz befindet, mit dem HSC Hannover eine ungleich bessere Mannschaft. Mit Lukas Lüder, Timo Struckmeier und dem gesperrten Kalac fehlen darüber hinaus drei absolute Stammspieler. Für den MTV spielten: Kreuschner – Krampe, Kalac, von Samson - Lüder (46. Formella), Struckmeier, Puls, Duyar (85. Yavuz), Akinci – Tiedtke, Boschen (72. Kästner).