Stürmischer Alien-Cup

Gruppenbild der Teilnehmer am Alien Cup auf Abstand.

Saisonabschlussturnier beim Tennisclub Bissendorf

Am Sonntag um 11 Uhr startete Corona bedingt das erste und letzte Turnier des Jahres, der traditionelle Alien-Cup. Bei typischem Herbstwetter mit Sonne, Wolken und stürmischem Wind begrüßte der 2. Vorsitzende, Hans Hippchen die Teilnehmern/innen und bedankte sich für die reibungslose Tennissaison unter Corona Bedingungen, den Einsatz der Gastromie von Familie Heleta, wünschte allen Gesundheit und für das nächste Jahr wieder eine normale Tennissaison. Abschließend stellte Hans Hippchen noch das neue Breitensportwart-Teammit Julia Kreie und Thomas Rohdenburg sowie den ebenfalls anwesenden neuen Mitgliederwart Kay Baden vor. Dann übernahmen die Breitenssportwarte und begrüßten die 39 (Rekordbeteiligung) gut gelaunten und hoch motivierten Tennisspieler/innen. Es wurden wie immer Mixed-Paarungen gespielt, die nach jeder Spielrunde neu ausgelost wurden. Das Feld war bunt gemischt, von erfahrenen Punktspielern bis hin zu Freizeitspielern war alles vertreten, egal welche Altersklasse. Nach drei Runden gab es eine Pause, um sich mit Kaffee und Kuchen zu stärken. Anschließend standen dann noch zwei weitere Runden an. Immer wieder vereitelte der stürmische Wind den Akteuren im Spiel einen sicher geglaubten Punkt. Aber der Spaß und die Freude am Spiel standen bei diesem Turnier im Vordergrund. Nach Auszählung der Ergebnisse werden mit Josephine Bollwahn und Cord Neemeyer die Sieger des diesjährigen Aliencups ermittelt. Die Trostpreise erhielten Elke Skreb und Norbert Höfer. Damit war aber der Tag noch nicht zu Ende, denn zum Abschluss der diesjährigen Tennissaison wurde noch zusammen gegessen und ein gemütlicher Nachmittag auf der Terrasse und im Clubhaus verbracht. Natürlich unter Einhaltung der Abstandsregeln. Die große Beteiligung an den Turnieren und Events zeigt ein intaktes und intensives Clubleben beim Tennisclub Bissendorf.