SV Resse wählt neuen Vorstand

Schaut zuversichtlich nach vorne: Der neue Vorstand des SV Resse mit Winfried Leibner (v. l.), Tanja Meier, Andreas Ringat, Andrea Braun und Lars Neumann. Foto: B. Stache

Resses Sportler starten unter Ringat neu durch

Resse (st). Seit Wochenbeginn hat der SV Resse einen neuen Vorstand. 77 Wahlberechtigte des 497 Mitglieder zählenden Sportvereins waren am Montagabend zur Jahreshauptversammlung im Clubhaus Resseo zusammengekommen, um unter anderem einen neuen Vorstand zu wählen. Der alte Vorstand des 1963 gegründeten Vereins, der sich heute mit acht Sparten präsentiert, hatte sich – bis auf den Schatzmeister Winfried Leibner – nicht mehr zur Wiederwahl gestellt. Mit 63 Ja-Stimmen, neun Nein-Stimmen und fünf Enthaltungen wurde Andreas Ringat in geheimer Wahl zum neuen Vorsitzenden gewählt. Dieser dankte der Versammlung für das entgegengebrachte Vertrauen und erläuterte seine Vorstellungen über die zukünftige Vereinsführung. Der neue Vorstand werde zu dem alten einen guten Kontakt halten und weiterhin mit ihm zusammenarbeiten, so Andreas Ringat. Sein vorrangiges Ziel sei es, den Verein auf wirtschaftlich gesunde Füße zu stellen: „Das ist, denke ich, erstmal die Grundlage, dass wir hier wieder aus dem Vollen schöpfen können. Der eingeschlagene Weg, so wie er in der Fußballsparte angefangen wurde, soll weiter verfolgt werden und nach Möglichkeit weiter ausgebaut werden.“ Als seinen Stellvertreter hatte der neue Vorsitzende Lars Neumann vorgeschlagen, der bei einer Enthaltung die Zustimmung der übrigen 76 Mitglieder erhielt. Als Nachbarn hätten er und Andreas Ringat einen ganz guten Kontakt und für viele Themen auch ein gleiches Verständnis, erklärte Lars Neumann und fügte an: „Meine Intention, hier als zweiter Vorsitzender zu arbeiten, ist einmal diese Wertschätzung Ihnen/Euch entgegenzubringen für das was hier geleistet wird. Ganz tolle Arbeit. Und es ist, glaube ich, nicht selbstverständlich heutzutage, dass viele ihre Freizeit dahingehend opfern.“ Er sei ihm zudem wichtig, durch seine Arbeit im Vorstand dazu beizutragen, die Interessen aller Sparten zu vertreten und den Verein „auf weiterhin guten Wegen zu führen.“ Als weitere Vorstandsmitglieder wurden gewählt: Winfried Leibner (Schatzmeister), Tanja Meier (Geschäftsführerin) und Tanja Braun auf den Posten des Pressewartes, aber nur „pro forma“, wie es hieß. Tanja Braun solle in die Vorstandsarbeit eingebunden werden, um in einem Jahr die Nachfolge des dann ausscheidenden Schatzmeisters zu übernehmen. Zu Beginn der Jahreshauptversammlung hatte der noch amtierende Vorsitzende Dieter Meissner die Vereinsmitglieder und Gäste begrüßt, unter ihnen Ortsbürgermeister Jörg Woldenga sowie vom Förderkreis des SV Resse den Vorsitzenden Frank Heeder und Schriftführerin Sigrid Veith. In seinem Bericht über das abgelaufene Geschäftsjahr ließ Dieter Meissner unter anderem die Probleme mit der trainerlosen Judo- und der aufgelösten Badmintonsparte nicht unerwähnt. Erfreulich seien die hohen Zahlen bei der Abnahme des Deutschen Sportabzeichens gewesen. Für ihre 25-jährige Mitgliedschaft im SV Resse wurden anschließend Karin Gieseke und Rainer Rebeschke geehrt, Norbert Lieke sowie Ingrid und Hans Nagel halten dem Verein seit 40 Jahren die Treue. Es folgte der detaillierte Bericht des Schatzmeisters Winfried Leibner, der dieses Amt nun schon seit zehn Jahren ausübt. Nachdem der Rechnungsprüfer Jens Zerges seinen Bericht vorgetragen hatte, wurde der Vorstand einstimmig entlastet. Als neuer Rechnungsprüfer konnte Dirk Junker mit großer Mehrheit gewählt werden. Bei einer Enthaltung wurde von den Mitgliedern der Wirtschaftsplan 2012 angenommen. Winfried Leibner hatte diesen zuvor erörtert und ein Plus von etwa 9000 Euro prognostiziert. Anschließend hatten die Spartenleiter das Wort. Für die Fußballsparte trug Holger Meinen vor, Andrea Braun (Kinderturnen), Andreas Helm (Tischtennis), Marianne Schwob (Gymnastiksparte) sowie Karin Gieseke als Spartenleiterin Volleyball. Dem scheidenden Vorstand wurde am Abend noch eine besondere Ehre zuteil: Nachdem Ortsbürgermeister Jörg Woldenga allen Vorstandsmitgliedern für ihre erfolgreiche Arbeit in den zurückliegenden Jahren gedankt hatte, ergriff Ute Lehmann das Wort, die lange Jahre im Vorstand mitgearbeitet hatte und auf eine 41-jährige Mitgliedschaft zurückblickt. Für ihre langjährige Vorstandsarbeit erhielten Dieter Meissner und Rainer Rebeschke (ehemaliger 2. Vorsitzender) aus den Händen der Seniorin einen dekorativen Präsentkorb, Winfried Leibner wurde mit einer Rose geehrt.