Tischtennis-Herren in Siegerlaune

MTV Mellendorf setzt Erfolgsserie fort

Die erste und zweite Herren Mannschaften der Tischtennissparte vom MTV Mellendorf setzen Ihre Erfolgsserie fort. Beide Mannschaften taten es sich schwer nach dem Aufstieg in die 2. Bezirksklasse sowie die dritte Mannschaft in der Kreisliga. Nach schwachem Start sind sie nun ein ernst zu nehmender Gegner für die anderen Mannschaften ihrer Staffel geworden. Die erste Mannschaft konnte nach ihrem 9:6 Sieg gegen den SC Langenhagen erstmals in dieser Saison ein positives Punktverhältnis von 15:13 erreichen. Erfolgreichste Spieler waren R. Zimmermann und M.Marks die ihre zwei Einzel gewinnen konnten. Den entscheidenen Sieg zum 9:6 holte M. Marks bei seinem zweiten Sieg . Die anderen Zähler kamen durch zwei Gewonnene Doppel, sowie duch einen Einzelsieg von J. Weißer, M. Wenzel und J. Schramm. Die zweite Herrenmannschaft hatte als Tabellensiebenter ein schweres Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten Engelbostel zwei. Vor Spielbeginn wurde noch mit den Engelbostelnern rumgeflachst, ob sie mit Unentschieden zufrieden wären. Diese Frage war berechtigt, denn die Mellendorfer sind die zweit stärkste Mannschaft der Rückrunde. Dies wurde von den Engelbostelnern lächelnd abgelehnt, und standen nach dreieinhalb Stunden als Verlierer da. Entscheidend für den 9:5 Sieg der Mellendorfer waren die zwei gewonnen Anfangsdoppel, sowie das oberePaarkreuz mit Starken mellendorfer Spielern A. Dietrich und C. König, die alle viel einzeil Gewinnen konnten. Die weiteren Zähler holten mit jeweils einem Einzelsieg N. Martin, B. Heinze und A. Richert der mit seinem Sieg den Entstand von 9:5 herstellte. Am Mittwoch, 30. März, tritt die Mannschaft zu Hause gegen den Tabellendritten SSV Langenhagen an. Sie wollen das Spiel positiv gestalten. Die dritte Herrenmannschaft hat einen schweren stand in der 1. Kreisklasse sie hat in der Rückrunde noch kein einziges Spiel mit voller Mannschaft spielen können, und verlor mit drei Ersatzspielern gegen Kirchhorst mit 5:9. Wobei dieses Ergebnis bei dieser Mannschaftnoch als positiv zu bewerten ist.