Trainer Gaglin tritt vor Spiel zurück

Ein Bild mit Symbolcharakter: Björn Tiedtkes Kopfball wird kurz vor der Linie noch entschärft. Foto: T. Puls

Nächster Nackenschlag beim 2:3 gegen Burgdorf

(tp). Die Meldung des Tages gab es bereits vor dem Anpfiff. Aufstiegstrainer Oliver Gaglin informierte die Mannschaft vor dem Spiel gegen die Reserve des TSV Burgdorf, dass er mit sofortiger Wirkung seine Aufgaben als Trainer niederlegen werde. Der bisherige Co-Trainer und neue Interimscoach Nils Zeranski wird bis auf Weiteres die Mannschaft betreuen. So bereits geschehen beim Heimspiel gegen den TSV, das mit 2:3 verloren ging.
„Ich kann mir diese Niederlage nicht erklären. Wir waren präsenter, feldüberlegen und haben es wie schon letzte Woche nicht geschafft dies in Punkte umzumünzen“, zeigte sich Zeranski nach der Partie ratlos.
Die Mellendorfer wechselten im Vergleich zur Vorwoche zweimal. Für Formella, Puls und Akinci kamen Emil Kociszewski, Kemal Yavuz und Friedrich von Samson in die Mannschaft, die sich von der ersten Minute an präsent und robust präsentierte. Ein vermeintliches Abseitstor von Björn Tiedtke wurde abgepfiffen, dazu gelang es den MTV-Spielern nicht den Ball aus kurzer Distanz über die Linie zu drücken. Wie so häufig in den bisherigen Heimspielen machte allerdings der Gegner die Tore. Der Burgdorfer Michal Klabis traf zweimal (17. und 36. Minute) zum 0:2-Pausenstand.
Nach der Halbzeit ging das Spiel weiter in eine Richtung, Tiedtke und Rouven Kalac verpassten einen Torerfolg jeweils nur knapp, die TSV-Spieler hingegen verlegten sich aufs Kontern. Während die Burgdorfer mit einem Innenpfostenschuss noch Pech hatten, besorgte ihr Routinier Elvedin Sabotic schließlich in der 85. Minute die endgültige Entscheidung. Björn Tiedtke, mit einem Freistoß in der 92. Minute, und der eingewechselte Nils Gottschalk eine Minute später betrieben am Ende noch Ergebniskosmetik.
Der MTV wird im Laufe der Woche entscheiden wie es mittelfristig auf der Trainerposition weitergeht, am nächsten Sonntag in Godshorn wird erneut Zeranski das Team betreuen.
Es spielten: Kreuschner – Krampe, Kalac (80. Ü.Duyar), von Samson – Kociszewski, Yavuz, Struckmeier, Jago (58. Meier), Burblies (58. Gottschalk) – Tiedtke, Boschen.