Traumstart ins Handballjahr

MTV-Frauen erreichen Viertelfinale

(uk). Einen Traumstart in das neue Handballjahr haben die Frauen des Mellendorfer TV hingelegt. Im Pokalwettbewerb des niedersächsischen Handballverbandes (HVN-Pokal) gewann die Mannschaft von Trainer Andreas Junga mit 25:19 beim TC Hameln und erreichte damit die Runde der letzten Acht. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase gelang es dem MTV Mitte der ersten Spielhälfte sich mit 8:4 vermeintlich abzusetzen, doch die Gastgeberinnen konterten und glichen beim 9:9 erstmals wieder aus. Nach einem 10:10 zur Pause blieb die Begegnung auf des Messers Schneide, ehe sich die Mellendorferinnen beim 16:13 einen drei-Tore-Vorsprung erkämpften, den sie nicht mehr aus der Hand gaben. Kurioserweise verletzten sich bei beiden Teams im Verlauf des zweiten Spielabschnitts die Torhüterinnen. Beim MTV vertrat Ilona Moch die angeschlagene Jeannine Falke in überzeugender Weise und hatte mit einigen glänzenden Paraden ihren Anteil daran, dass Mellendorf am Ende doch deutlich mit 25:19 gewann. MTV-Trainer Junga geht davon aus, dass im Viertelfinale "die Luft für seine Mannschaft dünner wird", da mit einem klassenhöherer Gegner zu rechnen sei. Für den Coach ist das allerdings kein Problem, denn sein Hauptaugenmerk hat er auf den Ligaalltag gerichtet, in dem es gilt den Klassenerhalt in der zu sichern. Denn in den Punktspielen haben die Mellendorferinnen zuletzt zweimal verloren. Die nächste Aufgabe hat die Mannschaft am Sonnabend 21.01. um 16 Uhr in Immensen zu lösen. In Hameln spielten: Jeannine Falke (TW), Ilona Moch (TW), Christiane Wolff, Kerstin Döpke (5), Lena Bein (1), Angela Kummer (1), Yvonne Bielfeld (2), Anja Wandel (2), Ronja Ridder (4), Ilsabe Hemme (5), Verena Deutsch (2), Mareike Loges, Stefanie Riemer (2) und Anneliese Knaus (1)