Unbesiegbarer MTV verdient sich Tabellenführung Mellendorfer sind nach zehntem Sieg an der Spitze angelangt

(sb). Endet diese Siegesserie womöglich in der Bezirksliga? Für die Kreisliga erscheint die erste Fußball-Herrenmannschaft des Mellendorfer TV in ihrer derzeitigen Verfassung jedenfalls zu stark. Am vergangenen Sonntag veredelte die Elf von Trainer Oliver Gaglin ihre aktuelle Siegesserie, denn mit der zehnten gewonnenen Begegnung in Folge hat es der MTV nun an die Tabellenspitze geschafft. Weil der TSV Berenbostel als bisheriger Spitzenreiter zum ersten Mal in dieser Saison verlor (0:1 in Neustadt), erklommen die Mellendorfer am 13. Spieltag erstmals den Platz an der Sonne.
Den Auswärtssieg beim TSV Kolenfeld musste sich der MTV allerdings hart erkämpfen – der 1:0-Erfolg kann durchaus als glücklich bezeichnet werden. Das goldene Tor aus MTV-Sicht erzielte Stürmer Stefan Kästner.
Glück hin oder her, die Fakten bleiben atemberaubend: Nur einen Gegentreffer kassierten die Mellendorfer in den letzten vier Begegnungen, während sie selbst ganze 15 Mal ins Schwarze trafen. Neben fünf Heimsiegen stehen nun auch fünf Auswärtssiege zu Buche. Und den letzten Punktverlust mussten die Mellendorfer vor mehr als zweieinhalb Monaten hinnehmen, als sie sich mit den Berenbostlern die Punkte teilten.
Wenn das Wetter dem MTV keinen Strich durch die Rechnung macht, kann die Gaglin-Elf ihre Form vor der Winterpause noch in vier Spiele mitnehmen. Das erste davon findet bereits morgen statt, wenn sich der MTV im Auswärtsspiel beim TSV Poggenhagen einer lösbaren Aufgabe gegenübersieht. In der Folgewoche steht das Derby gegen den SC Wedemark auf dem Programm. Anstoß auf dem Sportplatz an der Hermann-Löns-Straße ist dann um 14 Uhr.
Beim Blick auf die Tabelle besteht für die Gaglin-Elf trotz der beispiellosen Siegesserie kein Grund zur Gelassenheit. Mit 31 Zählern aus 13 Spielen und einem sagenhaften Torverhältnis von 48 zu 18 Treffern stehen die Mellendorfer inzwischen zwar verdient an der Spitze, spüren den Atem der Verfolger aber dennoch im Nacken. Mit dem TSV Berenbostel (30 Punkte), dem TSV Horst (28) und dem TSV Schloß-Ricklingen (27) befinden sich gleich drei Teams in unmittelbarer Lauerstellung.