Unentschieden im Spitzenspiel

Finn Seyer hatte im zweiten Durchgang die größte Möglichkeit auf den Siegtreffer.

Fußball-Kreisliga: MTV trennt sich 2:2 vom TSV Berenbostel

(tp). Am vergangenen Sonntag gab es zum Rückrundenauftakt der Kreisliga Staffel zwei gleich zwei Spitzenspiele mit Wedemärker Beteiligung. Dabei wurde der zehnte Spieltag, der exakt einen Monat zuvor am dritten Oktober stattgefunden hatte, im Rückrundenspielplan deutlich vorgezogen und fand nun zu Beginn statt. Während der SV Resse zuhause gegen den MTV Engelbostel-Schulenburg mit 0:3 (0:2) unterlag, trennten sich die Mellendorfer mit 2:2 (1:2) vom TSV Berenbostel. Es war das erste Aufeinandertreffen in dieser Saison, wurde die Hinrundenpartie vom Oktober doch in den Dezember geschoben.
Dabei hatten es die Mellendorfer in Garbsen mit dem eindeutig stärksten Gegner seit dem Aufeinandertreffen mit Engelbostel im September zu tun. Die Gastgeber präsentierten sich schnell und aggressiv, schalteten nach vorne schnell um und entwickelten stetig Torgefahr durch Standards oder Dribblings. Der MTV hielt gut dagegen und fand ebenfalls schnell in die Partie, geriet dann allerdings durch einen vermeidbaren Kommunikationsfehler in der eigenen Hintermannschaft bei einem harmlosen Flankenball in Rückstand (elfte Minute). Gefährlich wurden die Gäste hauptsächlich im Umschaltspiel oder nach langen Bällen. Nach einem solchen kam Finn Seyer vor dem gegnerischen Torhüter an den Ball und wurde von diesem unsanft zu Fall gebracht. Malte Marks verwandelte den fälligen Strafstoß sicher zum Ausgleich (24. Minute). Nur wenige Minuten später hatte Arne Unterhalt die größte Mellendorfer Chance in der ersten Hälfte auf den Führungstreffer, er schob den hoppelnden Ball allerdings über das Tor. Die Schlussviertelstunde gehörte anschließend wieder den Gastgebern, die mit diversen Standardsituationen gefährlich wurden. Nach einem Foul von Jonas Frenzel ließ sich der gegnerische Mittelfeldspieler allerdings in der 40. Minute zu einer Tätlichkeit hinreißen. Nach Intervention des Linienrichters gab es den folgerichtigen Platzverweis. Die Berenbostler behielten trotz Unterzahl vor der Halbzeit allerdings die Oberhand und gingen nach einem schlecht geklärten Freistoß im Nachschuss mit 2:1 in Führung (44. Minute).
Nach dem Seitenwechsel drehte sich das Spielgeschehen wieder. Marcel Kelbert schlenzte einen Freistoß aus 21 Metern unhaltbar ins Torwarteck und egalisierte damit den Zwischenstand. Anschließend hatten die Mellendorfer ihre beste Phase des Spiels, in der sie hätten in Führung gehen müssen. Jonas Frenzel scheiterte nur Sekunden nach dem Ausgleich nach einem abgefangenen Ball überhastet aus kurzer Distanz und ein paar Minuten später nach dem nächsten Ballgewinn frei vor dem Torhüter. Die zwei nächsten Großchancen der Mellendorfer nach Konter legte er selbst vor. Zuerst scheiterte Marcel Kelbert nach lupenreinem Gegenangriff aus kurzer Distanz und anschließend schoss auch Finn Seyer eine abgefälschte Flanke Frenzels kurz aus sieben Metern über das Gehäuse. In der letzten Viertelstunde witterten die Gastgeber noch einmal Morgenluft und kamen ihrerseits gefährlich auf. Einen Elfmeterpfiff des Schiedsrichters korrigierte dessen Assistent zum Abstoß rum. Mellendorfs Torhüter Polke hatte zuvor den Ball gespielt.
Am Ende blieb es in dem turbulenten Spiel beim 2:2. Die Gäste aus Mellendorf hatten in der zweiten Halbzeit mehrere Großchancen das Spiel für sich zu entscheiden, gingen allerdings fahrlässig mit ihren Chancen um. Auf der anderen Seite war Berenbostel bis zum Platzverweis die bessere Mannschaft und verdiente sich so den Punktgewinn über die Gesamtspieldauer.
Am kommenden Sonntag kommt Turkay Spor Garbsen im nächsten Rückrundenspiel nach Mellendorf. Im Hinspiel setzte es für den MTV die bislang einzige Saisonniederlage.
Es spielten: Polke – Lüder, Ebinger, Grünke, Gerns – Seyer (87. Bruns), J.Puls, Marks, Frenzel, Unterhalt – Kelbert (67. Gottschalk)
Foto: Finn Seyer hatte im zweiten Durchgang die größte Möglichkeit auf den Siegtreffer.