Videoevent der Voltigierer

Voltigiersport beim Videoevent des RVC Wedemark in Resse mal aus einer anderen Perspektive. Foto: Privat

RVC Wedemark organisiert deutschlandweite Challenge

Resse. Der RVC Wedemark hat am letzten Wochenende ein deutschlandweites Videoevent für Voltigierer der Leistungsklasse L bis S organisiert. 24 Einzelvoltigierer und fast 20 Teams haben sich an dieser tollen Aktion beteiligt. Die Regeln waren einfach: Ein Video wurde aufgenommen von den Teams (in zusammengeschnittenen Einzelsequenzen) und von den Einzelvoltigierern. Diese Videos wurden an die engagierte Richterin Anke Thies geschickt, die einen Tag später bereits eine Bewertung der Leistung vorgenommen hatte.
Die Aktion wurde mit großer Begeisterung von den Aktiven aufgenommen: „Endlich mal wieder Haarsprayduft, Dressen anziehen, Käsebrot am Turniermorgen“, freuten sich die Voltigierer in diversen Zuschriften an die RVC Organisatoren. „Motivation ist das, was die Sportler derzeit dringend benötigen. Die wollen keinen Ringel-Pietz mit Anfassen, sondern Wettkampf. Die wollen das, was dem bezahlten Sport nie verwehrt wurde. Viele Sportler haben sich auf Meisterschaften vorbereitet, an ihrem Aufstieg in höhere Leistungsklassen gearbeitet, diese ungerechte Situation im Vergleich zum bezahlten Sport ist für sie schwer auszuhalten, deshalb war es uns so wichtig ein Minialternative zu schaffen“, so Trainerin Iris Berthold. „Auch die Haltung ,geht nicht wegen Corona' bringt uns nicht weiter. Wir müssen uns von bewährten Abläufen lösen und eine neue Matrix initiieren. Bewährtes hat zwar seine Berechtigung, aber in besonderen Zeiten gelten besondere Regeln. Regeln die es gilt zu respektieren, aber nicht zu fürchten. Oberstes Ziel für den Sport muss derzeit sein, zusammenzuhalten – alle sind gleich, auch wenn einige gleicher sind.“
In diesem Sinne lautete das Motto der Veranstaltung: „Rettet unseren Sport und bleibt gesund, wild und wunderbar!"