Wichtige Punkte abgegeben - Wedemark Scorpions - HSV – 2:4

Mellendorf. Das vorletzte Heimspiel in der Hauptrunde der Oberliga Nord mussten die Scorpions unbedingt die Punkte einfahren, wollte man noch Platz sechs erreichen. Im ersten Drittel zeigten die Hausherren, dass sie das Spiel gleich in die Hand nehmen wollten. Die Gäste waren in den ersten 20 Minuten nicht bissig genug um sich gute Einschussmöglichkeiten zu erspielen. Nachdem sich Hauptschiedsrichter Fuchs einige Male in Szene gesetzt hatte, gelang dem ECW kurz vor Drittelende die 1:0-Führung in der 20. Minute durch Rudi Schmunk. Mit dieser knappen Führung ging es in die Kabinen.
Im zweiten Drittel drängten die Scorpions auf das zweite Tor, leider ohne Erfolg. Die Hanseaten nutzten die Chancen zum Kontern. So gelang ihnen der Ausgleich zum 1:1 durch Ossowski. Durch den Ausgleich beflügelt kamen Gäste mehr und mehr ins Spiel. Zu diesem Zeitpunkt konnten sich die Hausherren sich nur wenig Chancen erspielen. So gelang den HSVlern gar der Führungstreffer. Das 1:2 musste der ECW in der 30. Minute hinnehmen. Innerhalb von nur zwei Minuten hätten die Scorpions dem Spiel noch eine entscheidende Wende geben können. Doch auch eine doppelte Unterzahl der Gäste liessen die Scorpions ungenutzt. So blieb es nach 40 gespielten Minuten beim Stand von 1:2.
Gleich zu Beginn des Schlussdrittels wurden die Scorpions wach gerüttelt. In der zweiten Minute musste Goalie Stephan Miskovic erneut hinter sich greifen, 1:3 durch Miroslav Placek vom HSV. Von nun an agierten die Scorpions noch kämpferischer und stürmischer. Die Belohnung folgte in der 45. Minute. Alex Pflüger schoss mit seinem Treffer zum 2:3 die Wedemärker zurück ins Spiel. Spannung pur in den letzten zehn Minuten des Spiels. Ein ums andere Mal musste HSV-Goalie Bartels parieren. In der letzten Minute nahm Trainer Bernd Wohlmann den Torwart zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis. Der ECW wollte unbedingt das 3:3. Doch stattdessen trafen erneut die Gäste elf Sekunden vor dem Ende ins verwaiste Tor der Wedemarker zum 2:4-Endstand. Nächstes Heimspiel: Sonnabend, 26. Februar, um 20 Uhr im Ice House gegen die Bremer Weser Stars.