Wichtiges Thema Sportentwicklungsplan

Auf der Delegiertenversammlung des Sportrings Wedemark wurden Mitglieder der Vereine für ihr außerordentliches Engagement geehrt. Foto: M. Rutkowski

Neuwahlen und Zukunftspläne beim Sportring

Wennebostel (mr). Am Mittwochabend haben sich stellvertretende Mitglieder und der Vorstand des Sportrings Wedemark zu einer Delegiertenversammlung im Gasthaus Bludau in Wennebostel getroffen. Grußworte an diesem Abend hielten die 1. Gemeinschaftsrätin Konstanze Beckedorf, die Vorsitzende des Auschuss Jugend und Sport Jessica Borgas und der Sprecher des Regionssportbunds Ralf Pesliak. Ich danke allen Mitgliedern für ihr ehrenamtliches Engagement mit dem Sie einen wertvollen Beitrag dafür leisten, dass die Wedemark so ist wie sie ist“, sagte Beckedorf. Ihren besonderen Dank sprach sie dem Vorsitzenden Joachim Brandt und seinem Stellvertreter Wilfried Busche aus, die sich seit Jahren für die Gemeindeentwicklung einsetzen. In diesem Jahr möchte der Sportring einen Sportentwicklungsplan anfertigen, der durch den Diolog mit den Vereinen entstehen soll. Dieser wird eine Grundlage für die zukünftige Entwicklung des Sports in der Wedemark werden. Pesliak bedankte sich für das rege Interesse an der Versammlung. „Ich habe selten so viele Vereine vertreten sehen, wie hier heute.“ Sechs Ehrungen fanden an diesem Abend statt: Ehrengast Hubert Diekmann (Handballsparte Mellendorf), Rolf-Dieter Goeing (1. Vorsitzende des Schützenvereins Gailhof), Carsten Grotzke (1. Vorsitzende des Schützenvereins Resse), Hans-Jürgen Backhaus (1. Vorsitzender des Reit- und Fahrvereins Elze-Bennemühlen) und Norbert Jäkel (1. Vorsitzender des Schützenvereins Berkhof) wurden für ihre außerordentliche Vereinsarbeit mit Ehrennadeln ausgezeichnet.
Bei der diesjährigen Wahl wurden wie im letzten Jahr die Stellen des Pressewart und des 2. stellvertretenden Vorsitzenden nicht besetzt. Brandt sprach eindringlich auf die Mitglieder des Sportrings ein und animierte sie dazu, nach Interessenten für die Stellen zu suchen. „Wer nicht über die Zukunft nachdenkt, kann auch keine haben.“ Wilfried Busche wurde als 1. stellvertretender Vorsitzender des Sportrings einstimmig wieder gewählt, sowie auch Petra Busche als Schriftführerin. Kassenprüfer stellten Joachim Schulz und Uta Döpke. Brandt beendete den Abend mit den halb ironischen Worten „ Die Getränke übernimmt der Sportring, jedoch wird sich das ändern, wenn im nächsten Jahr die Stellen weiter unbesetzt bleiben“.