25 Jahre Bogen-Partnerschaft zwischen Roye und Scherenbostel

Die Bogengemeinschaft Roye-Scherenbostel auf der Bogensportanlage in Roye.
Schützenverein Scherenbostel. Seit nunmehr 25 Jahren treffen sich die Bogenschützen aus Roye und Scherenbostel regelmäßig, etwa in jährlichem, wechselseitigem Rhythmus. Zuletzt hatte man sich 2010 zur 25-Jahr-Feier der Scherenbosteler Bogensparte in der Wedemark getroffen. Am 1. Juniwochenende machten sich nun zwölf Schützen aus der Wedemark auf den Weg nach Roye. Diese Bogenschützen sind alle mit großer Begeisterung für den SV Scherenbostel aktiv. Gestartet wurde die Reise am Freitag, 1. Juni, um 8 Uhr in einem PKW und einem Autobus. Nach acht Stunden Fahrt und ein paar Pausen kam man noch recht entspannt in Roye an, wo es dann gegen 18 Uhr einen kurzen Empfang im Rathaus gab. Danach ging man zum gemütlichen Teil im Schützenhaus der Bogensportler aus Roye über, hier wurden ein paar leckere Snacks mit Getränken gereicht. Es ergaben sich sofort interessante Gespräche unter den Beteiligten, auch wenn viele Deutsche kein französisch und viele Franzosen kein deutsch sprechen oder verstehen konnten. Mit ein wenig Übung, vielen Gesten und ein paar Skizzen auf Papier verstand man sich dann doch. Und so entstanden überwiegend neue Freundschaften unter den Bogensportlern, denn nur zwei Wedemärker waren bereits zuvor bei einem Austausch in Roye gewesen, für die anderen Zehn war es quasi „Neuland“.
Gegen 23 Uhr wurde diese Willkommensfeier dann beendet und man verbrachte den Rest des Abends in den jeweiligen Gastfamilien. Der Samstagmorgen wurde in den Gastfamilien verbracht, es gab daher ein recht unterschiedliches Programm für die Wedemärker, aber alle waren davon sehr begeistert, als sie sich ab 14.30 Uhr wieder auf der Bogenanlage trafen und sich von ihren Erlebnissen berichteten.
Bei einem lustigen Turnier gingen dann beide Vereine ihrem gemeinsamen Hobby nach, allerdings mit etwas modifizierten Regeln. Geschossen wurde in Zweier-Teams, jeweils ein Franzose und ein Deutscher. Beim Schießen selber hatte der Schütze dann verbundene Augen und der Partner konnte mit den Kommandos hoch, runter, rechts und links dirigieren, durfte aber nicht anfassen. Das verursachte zunächst ein paar Probleme, weil nicht jeder sofort wusste, was rechts und links auf Französisch heißt, aber mit ein wenig Absprache klappte das immer besser. Nur ein Pfeil ging komplett am Ziel vorbei. Gewonnen hat am Ende das Team von Ragna (SV Scherenbostel) und Agnes (Roye). Im Laufe des Abends wurde dann das Gastgeschenk an Roye überreicht, diesmal ein Geschenk mit eher innern Werten, es war ein Holzfass voller Bier, das Jany Cleré, der Chef der Bogengruppe aus Roye dann standesgemäß mit Holzhammer und Messinghahn anschlagen musste. Das klappte perfekt und es schmeckte allen hervorragend. Der Feier selber ging dann bis etwa 1 Uhr morgens. Am Sonntag hatten viele am Vormittag nichts weiter auf dem Zettel, dort stand nur Ausschlafen und ein wenig Zeit mit den Gastfamilien verbringen. Um circa 12 Uhr traf man sich zum gemeinsamen Mittags- und Abschiedsessen, wieder im Schützenhaus, von wo aus die Wedemärker dann gegen 13.30 Uhr ihre Heimreise antraten. Alles in allem war es ein sehr gelungenes Wochenende, und so haben die Scherenbosteler Schützen dann auch gleich eine Folgeeinladung für den nächsten Besuch in der Wedemark für 2013 ausgesprochen.