3. Balkon- und Gartenwettbewerb

Schon 2018 waren tolle Ergebnisse zu bestaunen beim Balkonblumenwettbewerb.
3. Balkon- und Gartenwettbewerb in Wiesenau 2019
Start 26.05.2019, Ende Anfang August 2018
Verein win. Die Idee: Der Verein win – Wohnen in Nachbarschaften bei der KSG Hannover GmbH sucht die kreativsten Balkonkönige in Langenhagen/Wiesenau. Unter dem Motto „Wiesenau macht Appetit auf mehr!“ ruft der Nachbarschaftsverein seinen dritten Balkon- und Gartenwettbewerb aus und möchte vor allem eins: Tolle Balkon- und Gartenideen zum Thema „Leckereien im Grünen“ sammeln. Gestartet wird am 26. Mai, Ende des Wettbewerbs wird Anfang August sein.
Dieses Jahr dreht sich der Balkon- und Gartenwettbewerb um essbare Gestaltung. Die Jury freut sich besonders über eine Bepflanzung und Gestaltung, die Leckereien für Menschen und Tiere berücksichtigen. „In diesem Jahr haben wir als neuen Anreiz dieses Motto gewählt. Die Idee ist der Jury im letzten Jahr beim Rundgang gekommen“, sagt Quartiersmanagerin Claudia Koch vom Verein win. „Ich würde mich vor allem über blühende Kräuter, wie zum Beispiel Lavendel oder Salbei freuen. Das ist eine tolle Leckerei für die Bienen“, beschreibt Jury-Fachfrau Christa Leske ihre Vorstellung von einem bienenfreundlichen Balkon. Und an die Menschen wird natürlich auch gedacht. „Radieschen, Tomaten und Kräuter sind nur einige Ideen, die natürlich in keinem Naschgarten fehlen dürfen“, sagt Landschaftsarchitektin Susanne Stöldt von der KSG Hannover GmbH. Natürlich sind das nur einige Beispiele, am Ende sind die Ideen der Balkon- und Gartenfreunde gefragt. Schließlich gewinnt die Bepflanzung, die dicht dran ist am diesjährigen Motto.
Wer sich genauer informieren und Tipps bekommen möchte, kann beim Wiesenauer Frühlingsfest mit Christine Söhlke ins Gespräch kommen. Sie verteilt den „Grünen Tipp“. „Wir unterstützen den Balkon- und Gartenwettbewerb auch wieder mit Mitteln aus dem Städtebausanierungsprogramm „Soziale Stadt“. Es geht um die Aufwertung des Wohnumfeldes und das passt prima zu den Förderrichtlinie“, sagt Christine Söhlke von der Stadt Langenhagen.
Die Idee zum Wettbewerb ist ganz einfach: Die Teilnehmer melden sich an, zaubern einen Traumgarten oder einen Traumbalkon und die Jury entscheidet, wer gewinnt. Es wird in drei Kategorien bewertet: Balkone, Mieter- und Wohnungsgärten sowie größere Gärten.
Anmeldungen werden ab dem 26. Mai via Anmeldekarte im Quartierstreff Wiesenau, Freiligrathstraße 11 in  Langenhagen, entgegengenommen. Im Rahmen des Frühlingsfestes können Anmeldungen von 12 bis 16 Uhr abgegeben werden. Jeder Teilnehmer erhält wieder ein buntes Blümchenset. Und dann geht es los: Bis Anfang August kann gepflanzt, gestaltet und dekoriert werden! Alles ist erlaubt: Blumen, Kräuter oder Gemüse dürfen ins Rennen um den schönsten Balkon oder den schönsten Garten in Wiesenau gehen. „Ich freue mich, dass sich in den letzten Jahren die Menschen so viel Mühe gegeben haben. Die Begeisterung war zu spüren!“, erinnert sich Heinz Jansen, der ebenfalls Jurymitglied ist. Im letzten Jahr waren 65 Teilnehmer dabei, die Jury rechnet auch in diesem Jahr mit einem guten Zulauf.
Anfang August wird die Jury auf ihren Rundgang starten und die Balkone und Gärten bewerten. Der genaue Termin wird noch bekannt gegeben. Auf die glücklichen Gewinner mit grünen Daumen warten tolle Preise. Die Preise werden im Rahmen des Wiesenauer Herbstfestes verliehen. Die Jury wird in fast gleicher Besetzung wie im letzten Jahr unterwegs sein. Dabei sein werden: Christa Leske (Wiesenauerin und Arbeitskreis Grünes Langenhagen), Susanne Stöldt (Landschaftsarchitektin, KSG Hannover GmbH), Gerd Schulz (Vermieter in Wiesenau und Ehrenamtlicher win), Heinz Jansen (Arbeitskreis Grünes Langenhagen), Lin Kurth (Ehrenamtliche win) und Christine Söhlke (Stadt Langenhagen). Koordination des Wettbewerbs ist Claudia Koch vom Verein win. Anmeldeschluss ist der 1. Juli.
Weitere Infos zum Wettbewerb: Quartierstreff Wiesenau, Freiligrathstraße 11 in Langenhagen oder im Internet www.win-e-v.de.