ADFC mit Gästeführer Hemme in Elze

Otto Hemme führte die Mitglieder des ADFC durch Elze und den Forst Rundshorn.

Teilnehmer erfuhren eine Menge Neues über ihre Heimat

ADFC Wedemark. An einem typischen Sommerabend unternahm der ADFC Wedemark eine Fahrrad-
exkursion mit dem Elzer Gästeführer Otto Hemme im Forst Rundshorn. Da es nur leicht regnete, war die Stimmung unter den Radlern ausgezeichnet. Gespannt lauschten die Teilnehmer den sachkundigen Ausführungen des Gästeführers Hemme. Das Forstamt Fuhrberg, dass für den Landesforst zuständig ist, betreibt hier nachhaltige, Grundwasser schonende und Tourismus freundliche Forstwirtschaft. Nach dem Besuch des Schlingnattern-Biotops, radelte die Gruppe zur „Sodeiche“, das heißt „Brunneneiche“. Hemme erklärte, das dies ein Ausspannplatz für Fuhrwerke auf dem Bremer Weg war und dass Herzog Wilhelm von Braunschweig Lüneburg hier schon 1354 Gericht hielt. Die älteste Erwähnung des Forstes ist in einer Urkunde Kaiser Otto des Dritten aus dem Jahr 1007. Dort heißt es: Die Grenze verläuft im „Runteshornam“. Nach forstwirtschaftlichen Ausführungen des Gästeführers in einer Douglasienschonung, radelte der Fahrradclub aus dem Rundshorn hinaus in den Bauernwald. Hier besichtigten die Teilnehmer die von den Stadtwerken Hannover gefördete Grundwasserschonende Waldbewirtschaftung, einen Sturmschaden durch Kyrill aus dem Jahr 2007 und Fressschäden durch den Rüsselkäfer in einer Douglasien-Neuanpflanzung. Nach der Geschichte der „Alten Bremer Straße“ ging es zurück zum Ausgangspunkt. Die Teilnehmer waren sich einig, dass sie eine Menge Neues über ihre Heimat erfahren haben. Führungen mit dem Gästeführer Otto Hemme zu Fuß in Elze oder mit dem Fahrrad im Forst Rundshorn unter Telefonnummer (0 51 30) 95 17 39.