Bogenturnier im Herbst

Das Team aus Scherenbostel bei der großen FITA in Celle, von links: Roman Meinen, Piet Ostendorp, Alexander Gramüller und Jörg Ostendorp. 
Bei den Herbst-Turnierklassikern der Bogenschützen konnten sich die Schützen aus Scherenbostel mit guten Ergebnissen sehen lassen. Die zunächst anstehende große FITA in Celle (4 Distanzen á 36 Pfeile) endete mit dem Turniersieg für Piet Ostendorp (Kadetten) und seinem ersten FITA Stern. Roman Meinen, Alexander Gramüller (auch hier wurde der erste FITA Stern gewonnen !) und Piet Ostendorp errangen zudem den dritten Platz mit der Mannschaft. Der vereinsinterne Ortsratpokal in der Woche danach wurde auf der Anlage bei strahlendem Sonnenschein zu einem wahren Krimi. Die gebildeten Zweier-Mannschaften waren in diesem Jahr so ausgeglichen, dass beim traditionellen „Jeder gegen Jeden“ Modus, mehrfach die volle Satzdistanz ausgeschöpft wurde – bis hin zu Stechpfeilen, die mehrfach die Entscheidung bringen mussten. Bei gleichem Punkteverhältnis sicherte sich das Duo Roman Meinen/Peter Michel letztlich den Pokal – aufgrund des besten Satzverhältnisses. In der folgende Woche stand dann das 30m Turnier in Watenbüttel an. Roman Meinen (Vorjahressieger) konnte mit 635 Ringen den zweiten Platz bei den Herren erringen, ebenso mit der Mannschaft, zudem bestehend aus Piet Ostendop und Ulf Hauff. Den sprichwörtlichen Vogel abgeschossen hat aber Piet Ostendorp, der zunächst seine Klasse mit 656 Ringen gewonnen hat. Was das für eine Leistung ist, zeigte sich dann bei der Siegerehrung: der Pokal des Tagesbesten bei den Recurveschützen über alle Klassen ging ebenfalls an den jungen Bogenschützen.