Brelinger Seniorenfahrt

100 Brelinger konnten Quedlinburg besichtigen.

Zwei Busse fuhren mit 100 Brelingern in den Harz

1. FC Brelingen. Die von Anne März für den federführenden Verein des 1. FC Brelingen gut organisierte Seniorenfahrt begann am 6. September morgens um 7 Uhr vor der Fleischerei Grimsehl. Zwei Busse für je 50 Personn standen bereit. Bus eins begleitet Anne März und Bus zwei wurde von der Brelinger Bürgermeisterin Christiana Böttcher geführt. Die Busse fuhren nach Quedlinburg, um weiter mit der Selketalbahn der Harzer Schmalspurbahn nach Alexisbad zu fahren. Leider wurde Anne März bei der Auskunft für eine behindertengerechte Fahrt nicht mitgeteilt, dass die Gruppe durch eine Unterführung zum richtigen Bahnsteig musste. In der Unterführung stand Wasser einige Zentimeter hoch. Für den Rollstuhlfahrer ein Problem, aber nicht bei den hilfsbereiten Brelingern. Zwei Männer halfen dem Behinderten die Treppen zu gehen und zwei trugen den Rollstuhl hinunter, dann wurde wieder Platz genommen, um durch das Wasser zu fahren, so ging es mit Hilfe wieder nach oben. Wer Sandalen trug, musste ein Fußbad nehmen.
In Alexisbad konnte sich jeder beim gewünschten Mittagessen stärken, um danach mit den Bussen nach Quedlinburg zu fahren. In mehreren Gruppen eingeteilt wurde mit ortskundiger Führung bei Sonnenschein Quedlinburg, die einstige Königspfalz, besichtigt. Im Anschluss wurde noch Kaffee und Torte genossen, danach wurde die Heimreise angetreten. Gegen 19 Uhr waren die Busse wieder in Brelingen. Es war ein wunderschöner Tag.