Deutsche Meisterschaften im Sportschießen

Bei der Deutschen Meisterschaft mit Maskottchen „Bär“ am Start: (von hinten) Benjamin Drescher, Darwin Stanitzok, Dunja Pluschke.

Darwin Stanitzok ist Deutscher Vizemeister

Bissendorf. Wie kürzlich berichtet, konnten die Bissendorfer Sportschützen bereits an den ersten Wettkampftagen der Deutschen Meisterschaft im Sportschießen einige Medaillen erzielen. In der letzten Wettkampfwoche durften noch weitere vier Mitglieder der Bissendorfer Schützengesellschaft bei den Deutschen Meisterschaften auf der Olympiaschießsportanlage in München an den Start gehen.
Der Bissendorfer Senior Heinrich Schielke schoß für den Schützenverein Kaltenweide in der Disziplin KK-liegend und belegte mit 585 Ringen den 28. Platz. Für Platz 15 reichte es mit 552 Ringen in der Disziplin KK
3 x 20 Schuss.
Am sogenannten „Jugend-Wochenende“ ging dann Darwin Stanitzok an den Start. Der fünfzehnjährige Schütze kommt ursprünglich vom Schützenverein Meitze, startete aber für die Vereine Bissendorf und Hameln. Nach einem ersten Start mit 357 Ringen und Platz 32 mit der Luftpistole startete Darwin mit der mehrschüssigen Luftpistole für Bissendorf. Hier galt es, seinen Deutschen Vizemeistertitel vom Vorjahr zu verteidigen. Er ließ nur 3 der 60 Klappscheiben stehen und erzielte insgesamt 57 Treffer. Das reichte, um wieder den Deutschen Vizemeistertitel zu erringen und so durte Darwin die Silbermedaille entgegennehmen. Bei einem weiteren Start mit der Sportpistole belegte Darwin mit 536 Ringen schließlich noch Platz 14. Bei den allgemeinen Behindertenwettbewerben ging vom Schützenverein Meitze Benjamin Drescher, der auch im Bissendorfer Verein Mitglied ist, an den Start. Mit der mehrschüssigen Luftpistole erzielte er den 14. Platz und mit der Luftpistole belegte er mit 469 Ringen Platz 24. Als letztes startete die Mellendorferin Dunja Pluschke, die in den Vereinen Bissendorf und Elze Mitglied ist, für den Elzer Schützenverein in der Jugendklasse mit dem Luftgewehr. Mit einem super Ergebnis von 376 Ringen konnte sie bei der großen Konkurrenz Platz 105 belegen.
In den letzten Jahren konnten sich immer wieder einige Bissendorfer Sportschützen für die Deutschen Meisterschaften qualifizieren, aber die in diesem Jahr erzielten Leistungen sind wirklich absolut herausragend. Trainer, Betreuer und natürlich auch der Vorstand gratulieren allen zu den tollen Leistungen. Das Zusammenschließen von Schützen verschiedener Vereine untereinander hat sich durchaus ausgezahlt und die gute Zusammenarbeit der Vereine, der Trainer, Betreuer und natürlich der Sportschützen ist mehr als lobenswert.