Die Resser Trail Fräser I. gewinnen den Dorfpokal

Die glücklichen Gewinner: Dirk Rapke (von links, hinten), Olaf Rößler, Simon Kehl, Michaela Fuhrmeister, Karin Walter (von links, vorne), Klaus Papies und Marion Dolgner.
Schützenverein Resse. Im zwei Jahres Rhythmus veranstaltet der Schützenverein Resse das Dorfpokalschießen für jedermann. Am letzten Wochenende war es wieder soweit. Die Beteiligung war zwar nicht so sensationell wie 2017, aber sehr viele, der 81 Teilnehmer, waren mit ihren Familien und Vereinen zum Ersten Mal dabei. „Das ist super“, so Carsten Grotzke, 1. Vorsitzender des Vereins. Jeder Bürger, ab zwölf Jahren konnte mit seiner Mannschaft, die aus drei Teilnehmern besteht, an den Start gehen und mit dem Luftgewehr sein Können zeigen. Auch ein originaler Mannschaftsname musste gefunden werden und dann konnte es losgehen. So zogen unter anderem „Die Resser Heidehexen 1.0“, “ Die alten Dörfler“, „Palim, Palim“ und „Die Blinden“ in den Wettkampf. Von jedem Schützen kam der beste Schuss in die Wertung. Am Ende der zweitägigen Veranstaltung standen die Sieger fest. Platz eins belegten „Die Resser Trail Fräser I“ mit Detlef Garbe, Mathias Markert und Klaus Papies. Ihnen folgten „Die Skatbrüder“ mit Dirk Rapke, Simon Kehl und Olaf Rößler. Den dritten Platz erreichte die Mannschaft „CARO“ mit Marion Dolgner, Gunda Bayer und Michaela Fuhrmeister. Alle siegreichen Mannschaften bekamen Wanderpokale und Freibier. Die Erstplatzierten freuten sich ebenfalls über ein Gutschein für ein 3-Gänge Menü, gesponsert vom Restaurant Resseo aus Resse. Der Pokal für den besten Einzelteiler ging in diesem Jahr an Karin Walter. Sie traf mit ihren 3,0 Teilern am allerbesten die Scheibenmitte.