DLRG Wedemark bildet neue Sanitäter aus

Wiederbelebung ist ein wichtiges Detail in Ausbildung und Prüfung. Foto: Karsten Hölscher/DLRG Wedemark

Zwei Sanitätshelfer und fünf Sanitäter bstehen Prüfung

DLRG Wedemark. Der Ausbildungs-Marathon der DLRG Ortsgruppe Wedemark nimmt kein Ende. Kürzlich fanden die Prüfungen der angehenden Sanitätshelfer (San A) und Sanitäter (San B) statt. In einer mehrstündigen Praxis-Prüfung mussten die Absolventen verschiedene Szenarien durchlaufen. Im Mittelpunkt stand vor allem die Herz-Lungen-Wiederbelebung inklusive Intubation, die an einer Puppe gezeigt werden musste. Dabei achteten die Prüfer penibel darauf, die Situation so realitätsnah wie möglich zu gestalten. Nach einem genauen Schema mussten die Sanitäter- Anwärter bestimmte Dinge erfüllen, um auf die notwendige Anzahl an Punkten zu kommen, um die Übung zu bestehen. Ähnlich gingen die Prüfer auch bei den je zwei Fallbeispielen vor, die die Prüflinge zu bewältigen hatten. Hier waren Mimen aus der Realistischen Unfall- und Notfalldarstellung (RUND) vor Ort, um mit viel Schminke und Kunstblut zu realitätsnahen Patienten zu werden. Hier mussten die angehenden Sanitäter nach einem zuvor erlernten Sichtungs-Muster vorgehen, um die Verletzung bzw. Erkrankung schnell zu erkennen und die Erstversorgung des Patienten optimal zu gestalten. Unter den strengen Augen von Ausbildungsleiter Raffael Sachse und Gast-Prüfer Steffen Kutza von der befreundeten Ortsgruppe Anderten gingen die Prüflinge in Zweier-Teams durch die Prüfungen. Am Ende konnte sich die DLRG Wedemark über zwei neue Sanitätshelfer und fünf Sanitäter freuen, die künftig im Rahmen von Sanitätsdiensten wie zum Beispiel auf Veranstaltungen tätig werden dürfen.