Dominik Schlack beim MTV verabschiedet

Dominik Schlack (Zweiter von rechts) wünscht seinem Nachfolger Jan-Hendrik Haaker alles Gute. Rudi Ringe, 2. Vorsitzender des MTV (links) und 1. Vorsitzender Günter Stechmann (rechts) bedankten sich in einer kleinen Feierstunde beim scheidenden MTV-FSJler. Foto: Rainer Mathes
Mellendorf. Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) bietet zum Beispiel Schulabgängern nach Ableistung ihrer zwölfjährigen Schulpflicht die Möglichkeit, einen beruflichen Weg zu erforschen und dabei Engagement zu lernen. Neben den klassischen Einsatzfeldern in allen sozialen Bereichen wie Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen, Kindertagesstätten etc. wird das FSJ mittlerweile auch in den Bereichen Sport, Kultur, Denkmalpflege und Politik angeboten. Eine wichtige Säule des FSJ ist die pädagogische Begleitung. Diese umfasst nicht nur die Anleitung durch Fachkräfte in den Einsatzstellen, sondern auch die Durchführung von Bildungsseminaren.
In Kooperation mit dem Gymnasium Mellendorf bietet der Mellendorfer TV nun schon seit längerem jungen Menschen die Möglichkeit, ein Freiwilliges Soziales Jahr zu absolvieren. Dominik Schlack hatte sich für den Bereich Sport beworben und wurde nun nach einjähriger Tätigkeit in einer kleinen Feierstunde beim MTV verabschiedet. Der 1. Vorsitzende Günter Stechmann bedankte sich im Namen des Gesamtvorstandes herzlich für die Unterstützung und würdigte seine Tätigkeit beim MTV. So hatte er nicht nur bei der Mitgliederverwaltung und anderen anfallenden Arbeiten in der Geschäftsstelle geholfen, sondern auch den Platzwart bei der Pflege des Sportparks unterstützt. Des Weiteren hat er sich beim Vorschulturen und beim Eltern-Kind-Turnen eingebracht. Auch die Handballsparte freute sich über seine Unterstützung bei den Handballminis und Handballzwergen. Zum 100-jährigen Bestehen des MTV in 2019 hat sich Anfang des Jahres eine Projektgruppe gebildet, die er maßgeblich z. B. durch Protokollführung unterstützte. Diese Tätigkeit war auch Thema seiner Projektarbeit. Nun stellt er sich einer neuen Herausforderung und beginnt im Herbst ein Lehramt-Studium in Göttingen oder Osnabrück. Jan-Hendrik Haaker wird nun seine Nachfolge antreten und besuchte wie sein Vorgänger das Gymnasium Mellendorf.