Ein gelungener Ausflug

Concordia Elze/MGV Mellendorf. Der Wettergott meinte es gut, als am vergangenen Sonnabend 52 Mitglieder, Freunde und Bekannte der Chorgemeinschaft Concordia Elze/ MGV Mellendorf zu ihrer Tagesfahrt aufbrachen. Um 9 Uhr startete der voll besetzte Bus und erreichte gegen Mittag den Flecken Drei Annen Hohne. Dort gab es in rustikaler Umgebung einen wohl schmeckenden Schlag Erbsensuppe. Auch Liebhaber nostalgischer, von Dampflokomotiven gezogenen Schmalspurbahnen kamen voll auf ihre Kosten. Auf dem kleinen Bahnhof herrschte ein reges Treiben, kreuzen doch hier die Harzer Schmalspurbahnen aus verschiedenen Richtungen ihre Schienen. Die Fahrt mit dem Bus ging weiter durch den wunderschönen Ostharz, dessen landschaftliche Reize bei strahlendem Sonnenschein eindrucksvoll bestaunt wurden. In Güntersberge stand nun der Besuch eines Kuriositätenmuseums, bekannt unter dem Namen Mausefallenmuseum, auf dem Programm. Die humorvolle Führung durch den Betreiber des Museums strapazierte so manche Lachmuskeln. In der angegliederten Bauernstube ließ man bei Kaffee und Kuchen das eben Gesehene noch einmal Revue passieren. Die Fahrt ging dann weiter vom Ostharz in den Oberharz nach Schulenberg in der Nähe von Clausthal-Zellerfeld. Hier betreibt das Sozialwerk der Deutschen Bahn eine Ferien- und Schulungsanlage. Der Koch hatte für alle den Tisch gedeckt und das reichhaltige Scherpabüffett mundete allen hervorragend. So konnte man gut gestärkt die Heimreise antreten. Unterwegs wurden rasch ein paar Büchlein mit Liedertexten verteilt, schließlich waren ja Gesangvereine unterwegs. Mit fröhlichen Liedern auf den Lippen verging die Fahrt wie im Fluge, und so erreichte die bestens gestimmte Reisegruppe gegen 20 Uhr wieder wohlbehalten die Wedemark.