Elzer sollen Schützenfest zuhause feiern

Vorsitzende Birgit Gräfenkämper bei der Ankündigung der Corona-Scheibe 2020.
 
Bürgerkönig Christoph Meinen (vorne), Juniorenkönig Robin Hochreiter und Matthias Kreth, der für 15 Jahre Mitgliedschaft im Deutschen Schützenbund geehrt wurde. Auf diesem Bild sieht man, dass jeder einen festen Platz zugewiesen bekommen hat, mit dem nötigen Abstand.

Schützenverein proklamiert seine Könige trotz Corona

Elze (awi). Am letzten Wochenende hätten die Elzer eigentlich gemeinsam ihr Schützenfest gefeiert – wenn Corona ihnen nicht wie allen anderen Schützen in diesem Jahr einen Strich durch die Rechnung gemacht hätte. „Die Corona Pandemie hat das Leben wie wir es kennen verändert. Das gesellige Leben, das nicht nur im Privaten stattfindet, sondern auch in den Vereinen, bei gemeinsamen Festen, unterliegt noch dem „Lockdown“. Alles schöne, was wir gemeinsam erlebt haben, droht in Vergessenheit zu geraten. Deshalb wollen wir uns heute mit dieser Idee an euch wenden und laden euch ein, zuhause zu feiern und davon ein Foto oder Video zu machen und per e-mail an mark@meybauer.de zu schicken", heißt es in einem Brief der Schützen an die Elzer, den sie zusammen mit einer Schützenfesttüte vor ihrer Haustür fanden. Auf der Internetseite werden dann einige Fotos und Videos veröffentlicht. Die Schützen haben am Sonntag Corona zum Trotz unter den vorgeschriebenen Hygieneregeln ihre Könige proklamiert.
Neuer und alter Bürgerkönig ist Christoph Meinen, Juniorenkönig Robin Hochreiter und Matthias Kreth wurde für 15 Jahre Mitgliedschaft im Deutschen Schützenbund geehrt wurde. Grün-weiße Masken wurden innerhalb einer Woche – so lange war nach der Ideenfindung bis zur Ausführung Zeit – von den Schützenschwestern Renate Bulitz und Kirsten Kiegeland genäht. Scheibenannagler Dirk Müschen hielt eine Coronalaudatio, bevor er die Corona Scheibe 2020 am Schützenhaus annagelte. Insgesamt 130 Tüten wurden für das Schützenfest zuhause fertigt gestellt, in denen jeweils ein Bier, für Jugendliche Cola, ein grün-weißes Fähnchen, ein Lebkuchenherz mit einem Aufkleber der Scheibe für das Jubiläumsschützenfest 2021, eine Tüte Popcorn, drei Waffeln und ein Schnaps enthalten waren. Beigefügt haben war eine Beschreibung für das Schützenfest zu Hause. DieEhrenmitglieder haben ihre Tüten im Anschluss der Proklamation am Schützenhaus am Sonntag, mit einer kleinen Abordnung von Schützenschwestern und Schützenbrüder persönlich überreicht bekommen.
Die Proklamation am Schützenhaus fand draußen statt. Es waren der Gesamtvorstand und die Könige mit Familien dabei, insgesamt 36 Personen. Es waren Abstandsmarkierungen auf dem Pflaster vor dem Schützenhaus angebracht, so dass jeder nach einem Plan wusste, wo er zu stehen hat. Alle waren sehr disziplinert. Nach der Proklamation der Könige standen die  Ehrungen für langjährige Mitgliedschaftenan. Nur Matthias Kreth war anwesend. Manuela Bräuer und Dieter Müller (25 Jahre), Margret Evers, Irmgard Köster und Bernd Leseberg (40 Jahre) waren nicht anwesend.
Nach dem Scheibenannageln wurde die Veranstaltung ohne Getränke und Essen wieder aufgelöst. „Also alles corona konform abgelaufen", konstatierte die Vorstzende Birgit Gräfenkämper.
Und hier noch mal alle Könige und Preisträger:
Laserkönigin: 1. Fiona Meybauer
2. Sarah Meissner
3. Jayden Bertram
Kinderkönig: 1. Tom Erler
2. Jeremy Bertram
3. Elias Meissner
Kreiskinderkönigin: Sarah Meissner
Jugend- u. Juniorenkönig: 1. Robin Hochreiter
Bürgerkönig: 1. Christoph Meinen
2. Peter Schrader
3. Mark Meybauer
Damenkönigin: Julia Roth
Ortsratkette: Gerd Bruns
Willerspokal: Inge Benk
Gänsekönig: Karl Heinz Bulitz