Frühstück der LandFrauen

Die erste Vorsitzende Margrid Heuer (von links) mit den Gwinner der Jahresmitgliedschaften Hilke Lichtenberg aus Krähenwinkel, Friederike Henneike aus Rodenbostel, Christine Granz aus Mellendorf und die zweite Vorsitzende Ursula Wiechmann.

Opernsängerin Rebecca Heyer referiert über die Stimme und macht Atemübungen

LandFrauen Wedemark. Zu einem sehr reichhaltigen Frühstück trafen sich die LandFrauen im Gasthaus Knop in Abbensen. Margrid Heuer begrüßte die Damen mit einem schönen Gedicht „Aufbruch in ein neues Jahr". 365 neue Tage gibt es, Zeit in sich zu gehen. Unter den zahlreichen Gäste wurden drei Jahresmitgliedschaften verlost. Die Gewinnerinnen waren: Hilke Lichtenberg aus Krähenwinkel, Friederike Henneike aus Rodenbostel und Christine Granz aus Mellendorf.
Aus Hamburg war die Opernsängerin Rebecca Heyer gekommen, um über die Stimme zu sprechen. Jeder Mensch ist selber ein Sender, die Mitmenschen sind die Empfänger. Darum ist es so maßgeblich mit welcher Stimme gesprochen wird. Der Klangreiz geht durch das Ohr und trifft dann das Gehirn. Dieses Stammhirn unterscheidet zwischen wichtig und unwichtig. Beim Sprechen werden Schallwellen entwickelt. Sehr wichtig ist das Sprachtempo. Es lohnt sich immer, die Stimme neu aufzustellen. Ob man im Sitzen oder im Stehen spricht ist völlig egal. Wichtig ist, dass die Füße mit dem Boden guten Kontakt haben. Die Hüfte ist die Mitte des Körpers und das Becken ist die tiefste Klangschale. Von Herz und Lunge geht der größte Klang aus. Der ganze Körper ist das Instrument, wo die Stimme entsteht. Bekannte Redewendungen sind: „Da verschlug es mir die Sprache“ oder „Ich bekam kein Wort mehr raus". Gähnen ist eine der besten Entspannungsübungen, dadurch schafft man mehr Raum für die Stimme. Wenn man plötzlich durch Erkältung nicht mehr sprechen kann, dann weiß man, was die Stimme wert ist. Mit ihrem hanseatischen und italienischen Charme nahm Rebecca Heyer Atemübungen mit den Frauen vor. Diese hatten daran viel Spaß. Zum Abschluss dieses herrlichen Vormittags gab es eine Kostbarkeit. Rebecca Heyer sang eine bekannte Arie.