Gemeinsamer Ausritt mit Mindestabstand

Mitglieder des Reitvereins Elze-Bennemühlen trafen sich zu einem gemeinsamen Ausritt in das Gelände am Brelinger Berg. Foto: Privat

Vereinsleben in Zeiten von Corona beim RuF Elze-Bennemühlen

Elze-Bennemühlen. In Coronazeiten ist es schon schwierig seinen Alltag zu bestreiten wie dann erst das Vereinsleben? Wenn man sich auch an alle Vorschriften und Regelungen halten möchte wird es schon nicht ganz einfach. Doch Mitglieder des Reit- und Fahrvereins Elze-Bennemüheln haben sich ganz spontan dazu entschlossen einen gemeinsamen Ausritt zu vereinbaren. Da jeder auf seinem Pferd saß, war der Mindestabstand ja schon mal kein Problem und unter freiem Himmel stand einem Treffen nichts im Weg. Treffpunkt für den Ritt in die Brelinger Berge war in Plumhof am Nabuturm und auch für Reiter, die mit dem Anhänger zum Treffen gekommen waren, gab es genügend Parkplätze in der Straße Am Heidkamp. Sieben Reiterinnen sind dann von Plumhof aus in den Brelinger Berg gestartet, wo sie sich mit noch einem weiteren Vereinsmitglied verabredet hatten. Es war ein schöner Ausflug in einer harmonischen Gruppe mit vielen tollen Gesprächen und einer noch größeren Portion Spaß am gemeinsamen Hobby. Nachdem man sich durch Corona sehr lange nicht gesehen hatte und der Kontakt sehr eingeschränkt war und ist, erlebten die Reiter eine Nachmittag wie vor Corona, unbeschwert und frei. Einige Stunden waren sie im Gelände am Brelinger Berg unterwegs und verabschiedeten sich dann am Treffpunkt Plumhof wieder von einander, aber nicht ohne vorher ein gemeinsames Foto zu machen. Es wurde beschlossen, solche Ausritte öfter zu machen, um die Gemeinschaft des Vereinslebens wieder etwas zu fördern. „Es ist schwierig im Moment, aber nicht unmöglich. Vielleicht ist es ja auch ein Denkanstoß an andere Vereine und Menschen trotz nicht ganz einfacher Zeiten ein Stück vom Glück zu teilen", so Pressewartin Gabriele Burtz.