Hobbits beim Schulpferde-Cup

Die Hobbits freuten sich über ihren Erfolg.

Dank an die Henstorf-Stiftung

Bissendorfer Hobbits. Eigentlich tummeln sich die Hobbits mit ihren Ponys auf Shettyturnieren, bei Auftritten oder bei den Mounted Games. In diesem Jahr versuchte sich erstmalig ein Team der Hobbits in der "klassischen" Reiterei, bei einer Qualifikationsprüfung des Schulpferde-Cups der FN beim RV Rosenberg in Bremen. Hintergrund dieser Idee war, dass die Reiter im Winter kaum Ponyspiele üben können, sehr wohl aber regelmäßig ihre Ponys "klassisch" arbeiten, was man auch "mal zeigen" möchte. Anfang März konnte das Team aus Trainerin Ulrike Wöbse mit den Reiterinnen Hannah Schnieders mit High Light, Annalena Niekamp mit Nanu, Johanna Rump mit Kenzo und Fiona Dase mit Clara vorführen, was es im Winter erarbeitet hatte. An dieser Stelle nochmal ein großer Dank an die Henstorf Stiftung, die mit einer Spende die Ausrüstung der Reiter und Pferde unterstützt hat und damit die Teilnahme u.a. möglich machte. Mit mulmigem Gefühl wurden in Bremen erstmal die anderen Mannschaften beobachtet, meist mit Großpferden und Reitponys beritten, während die Hobbits mit Haflinger und Ponys antraten. War das wirklich eine gute Idee? Aber der Start glückte, in der Dressur übertrafen sie sich selber und gingen mit sehr guten Noten aus der Prüfung. Leider lagen die Nerven dann im Springen blank, dort gab es etliche Patzer zu beklagen. Dadurch rutschte das Team in der Gesamtwertung weit nach hinten. Das Vorstellen eines Ponys verlief dann aber ohne Fehl und Tadel und in der Theorie erreichte das Team volle Punktzahl. In der Endabrechnung reichte es zu einem glücklichen fünften Platz mit 150,3 Punkten (nur 0,5 bzw. 0,7 Punkten hinter dem vierten und dritten Platz).
Nach dem erfolgreichen Debüt ist sicher, dass es einen weiteren Start im Sommer in Hannover geben wird!