Jubiläumsfahrt des Tennisclubs Resse

Auf dem Weserdampfer ließ sich sogar die Hitze ertragen. Auch TCR-Ehrenpräsident Günther Schmitz (im Vordergrund) hatte trotz seiner 93 Jahre viel Spaß.

Im September wird ganz offiziell mit Gästen aus den Resser Vereinen gefeiert

Tennisclub Resse. Es war wohl der heißeste Tag des Jahres – und dennoch wie gemacht für eine Jubiläumsfeier! Der Resser Tennisclub besteht 50 Jahre und feiert dieses Ereignis gleich dreifach: mit einem ganztägigen Ausflug, mit einer Besichtigungstour und einem Turnier für die Jugendlichen und im September offiziell mit Gästen aus den Resser Vereinen. Lange hatte sich ein Ausschuss mit der Frage beschäftigt, wie ein schönes Fest für die Mitglieder zu organisieren sei. Mit dem Ergebnis zeigte sich die TCR-Familie mehr als zufrieden. Von den 120 erwachsenen Mitgliedern fanden sich 50 vor der Grundschule Resse ein, um mit dem Bus nach Hameln zu fahren. Gut gelaunt ging es dort auf ein Schiff, das die Clubmitglieder nach Bodenwerder brachte. Unterwegs gab es ein leckeres Frühstück. Während der geruhsamen Fahrt gab es genügend Anlass, sich in wechselnden Kreisen auszutauschen. In Bodenwerder stürzten sich dann etliche Teilnehmer mit großem Vergnügen die dortige Sommerrodelbahn hinunter, während andere lieber mit einer Portion Eis der großen Hitze Paroli zu bieten versuchten. Eine wunderschöne Busfahrt brachte alle schließlich nach Lauenau. Dort ließ der Vorsitzende Reiner Neuß in seiner Rede zunächst die 50 Jahre noch einmal Revue passieren, ehe man es sich bei gutem Bier und Essen zum Abschluss noch einmal gut gehen ließ.