Jugendfeuerwehr und Atemschutzgruppe üben gemeinsam beim Kleingartenverein Bissendorf

Auch das Bergen und Versorgen von Verletzten wurde geübt.
Feuerwehr Bissendorf. Am 6. Juli begann der Übungsdienst für die Atemschutzgruppe und die Jugendfeuerwehr Bissendorf Scherenbostel mit dem Stichwort, Feuer im Kleingartenverein Bissendorf. Die Anfahrt und die Fahrzeugaufstellung gestaltete sich schwierig, da das Gelände des Kleingartenvereins nur schwer mit großen Feuerwehrautos zu befahren war. So mussten über lange Strecken Schlauchleitungen verlegt werden. Da kam die Jugendfeuerwehr zum Zuge, die bereits am Kleingartenverein auf die Atemschutzgruppe wartete. Die Jugendfeuerwehr half bei der Herstellung der Schlauchleitung und brachte erforderliches Material von den Feuerwehrautos zu den Atemschutztrupps. So konnten diese sich um die Verletztenversorgung und die Brandbekämpfung kümmern. Durch den gemeinsamen Übungsdienst konnten die Jugendlichen einen Eindruck gewinnen, wie die Atemschutzgruppe arbeitet. Zusätzlich konnten sie ihr wissen unter Beweis stellen. Viele Handgriffe wurden so in der Praxis geübt und gefestigt.
Durch diesen jährlichen gemeinsamen Übungsdienst lernen sich beide Gruppen kennen, was dann bei der Übernahme der Jugendlichen in die Einsatzabteilung, sich unter anderem in einer guten Dienstbeteiligung bei der Atemschutzgruppe niederschlägt. Dadurch kann die Feuerwehr Bissendorf/ Scherenbostel auf ihre außerordentlich große und gut ausgebildete Gruppe stolz sein.