KreislandFrauentag in Sievershausen

Hannelore Hemme aus Meitze wurde auf dem KreislandFrauentag mit der silbernen Biene ausgezeichnet: Beate Recker (von links), Hannelore Hemme, Karin Buchholz (1. Kreisvorsitzende), Barbara Otte-Kinast (1. Vorsitzende des Niedersächsischen LandFrauenverbandes Hannover).

Hannelore Hemme mit silberner Biene ausgezeichnet

LandFrauen Wedemark. Der KreislandFrauentag des Altkreises Burgdorf fand in diesem Jahr in Sievershausen statt. Frau Karin Buchholz, erste Vorsitzende des Kreisverbandes Burgdorf, begrüßte die weit angereisten Gäste und gab das opulente Frühstücksbufett frei. Danach sprach Frau Barbara Otte-Kinast, erste Vorsitzende des Niedersächsischen LandFrauenverbandes, und berichtete über die LandFrauenarbeit. Die Ziele im NLV sind: neue Mitbürger in unseren Vereinen aufzunehmen, mehr mit der Kirche ins Gespräch kommen, Erntedankgottesdienst kann auf dem Kartoffelacker stattfinden, Kochen mit Kinder, Pflege ist ein großes Thema, den Verbraucherdialog fördern, erneuerbare Energien und Klimaschutz. Der LandFrauenverband ist an vielen Baustellen aktiv und möchte viele LandFrauen mitnehmen. LandFrauen sind nicht nur Bäuerinnen, sondern alle Frauen, die auf dem Land leben. Die Zusammenarbeit mit dem Landvolkkreisverband ist hervorragend, betonte Herr Dr. Holger Hennies. Die Landwirtschaft ist von hoher Qualität. Leider gibt es gesellschaftliche Gruppen, die die Landwirtschaft miss machen wollen. Am Sonntag, dem 07.Juni 2015 findet in der Wedemark die "Tour de Flur" statt, hierbei können 6 landwirtschaftliche Betriebe hautnah besichtigt werden. Die Landwirte der jeweiligen Betriebe stehen Rede und Antwort.
Frau Hannelore Hemme aus Meitze wurde für ihre langjährige LandFrauenarbeit mit der silbernen LandFrauenbiene ausgezeichnet. Frau Hannelore Hemme hat viele Jahre den LandFrauenverein Wedemark als erste Vorsitzende geleitet, danach war sie lange Zeit im Vorstand des Kreisverbandes Burgdorf tätig. Weiterhin macht Frau Hannelore Hemme ausgezeichnete Hofführungen beim Milchhof Hemme in Sprockhof, sie betreut dort Kindergärten, Schulklassen und Fachschüler.
Frau Beate Recker fordert die LandFrauen schwungvoll auf, sich im Takt eines Maseratis zu bewegen und läßt dabei den Motor jubeln. Wer sind wir LandFrauen? Was erzählt man sich über uns und was haben wir für ein Image? Weiblich, ländlich, innovativ, super gut kochen und sparen? Frau Beate Recker hat ganz andere Erfahrungen gemacht: Lass Dich nicht unterkriegen, sei frech, wild und wunderbar - nach der Devise von Pippi Langstrumpf. Die LandFrauen sind neugierig, sie interessieren sich für viele Neuheiten. Der LandFrauenverband hat eine Mitgliederzahl von
500 000 Frauen, das entspricht der Einwohnerzahl der Stadt Hannover. Mit dieser Mitgliederzahl läßt sich etwas bewegen. Die Frauen spielen in der ländlichen Entwicklung eine wesentliche Rolle. Die LandFrauen sind top Gastgeberinnen im ländlichen Tourismus. Ein Drittel aller Deutschen macht Urlaub in Deutschland. Lebenslanges lernen steht auf der Fahne der LandFrauen. Sie sind Spezialistinnen, die stark gefragt sind. Dynamisch, begeisterungsfähig und fortschrittlich ein Leben lang bleiben, so lautet das Motto.