Melanie Rosenthal ist Deutsche Meisterin

Melanie Rosenthal sicherte sich die Goldmedaille.
Schützenverein Elze. Die fünfzehnjährige Melanie Rosenthal trat 2010 in den SSV Schulenburg ein. Sie begann mit dem Jugendleiter Volkmar Döpke im Laserschießen, mit zwölf Jahren wechselte sie in die Schülerklasse mit dem Luftgewehr. Sie war sehr trainingsfleißig und gewann in den Disziplinen Luftgewehr freihand und Luftgewehr 3-Stellung (knieend/liegend/stehend ) viele Wettkämpfe auf Kreis- und Landesebene. Seit 2015 trainiert sie zusätzlich im SV Elze unter der Trainerin Sabine Jacob-Kreth und Matthias Kreth und wurde immer erfolgreicher. Der Niedersächsische Sportschützenverband verfolgte ihre Leistungen und berief Melanie in den Stützpunktkader. Zusätzlich zum Training mit dem Luftgewehr kam zwei Jahre später auch noch das Kleinkalibergewehr in den Disziplinen liegend und 3-Stellung. 2017 war Melanie das erste Mal in München auf der Deutschen Meisterschaft und schon dort waren ihre Ergebnisse hervorragend. Ihre Karriere setzte sich fort, sie holte wieder viele Titel auf allen Ebenen. Außerdem startete sie für den SV Elze in der Landesliga und für den NSSV bei der Jugendverbandsrunde. Nach intensivem Training, bis zu dreimal in der Woche, vielen Wochenendeinheiten und noch mehr Wettkämpfen war es dann soweit: nach der Landesmeisterschaft 2018 erreichte Melanie drei Starts zur Deutschen Meisterschaft. Hier wurde sie von Sabine, Matthias und ihrer Mutter begleitet. Angefangen hat sie in der Disziplin Jugend Kleinkaliber 3x20 und wurde 41. von 115 Teilnehmern. Am nächsten Tag folgte Kleinkaliber 60 Schuss liegend. Auch hier war sie im ersten Drittel (17. Platz von 53 Teilnehmern) vertreten. Die Sensation folgte am letzten Tag in ihrer Lieblingsdisziplin Luftgewehr 40 Schuss stehend freihand. Melanie hat einen fantastischen Wettkampf geliefert, der sowohl ihre Trainer, Betreuer und das Publikum begeistert hat. Und am Ende gab es Freudentränen; mit 413.1 Ringen sicherte sie sich die Goldmedaille und ließ 144 Teilnehmer hinter sich.