Montessori-Grundschule stellt sich auf weiteres Wachstum ein

Der Vorstand des Montessori Wedemark mit der Geschäftsleitung der Schule: Kai Juditzki (von links), Beate Röll, Antje Brinkmann, Stefanie Rifai, Andrea Schmid, Matthias Kleczka, Sebastian Wyszomirski. Auf dem Foto fehlt: A. Peters

Hauptversammlung beschließt Organisationsreform und wählt neuen Vorstand

Bissendorf-Wietze. Mit einer Neuordnung der organisatorischen Aufgaben stellt sich die Montessori-Grundschule in Bissendorf-Wietze auf weiter steigende Schülerzahlen ein. Durch Beschluss der Hauptversammlung wird die pädagogische Leitung, wahrgenommen durch Schulleiterin Stefanie Rifai, künftig durch eine kaufmännische Leitung für die betrieblichen Belange der Schule ergänzt. Die neu geschaffene Position wird von Andrea Schmid wahrgenommen, die zuvor als Kassenwartin im Vorstand des Trägervereins die Finanzen der Schule übersah.
„Seit wir als kleine Elterninitiative gestartet sind, haben sich die organisatorischen Aufgaben durch die stetig steigende Schülerzahl mit jedem Jahr erhöht“, sagt Schulleiterin Stefanie Rifai. „Ich bin sehr froh, dass der Vorstand und der Trägerverein den Weg für eine kaufmännische Leitungsstelle frei gemacht haben, damit wir uns gut auf die Lehre einerseits und auf eine professionelle Schulorganisation andererseits konzentrieren können.“ „Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe“, so Andrea Schmid, die früher im Finanzsektor gearbeitet hat und deren Sohn seine Grundschulzeit auf der Montessorischule verbracht hat. Der Vorstandsvorsitzende des Trägervereins, Sebastian Wyszomirski, sagt: „Mit der neuen Struktur werden wir den gestiegenen Anforderungen gerecht und können damit die Qualität und Kontinuität unserer betrieblichen Abläufe auch bei weiterwachsenden Schülerzahlen sicherstellen.“ Bisher seien große Teile der betrieblichen Aufgaben von den Mitgliedern des Vorstands wahrgenommen worden, die künftig weniger operative Aufgaben übernehmen werden. „Ich freue mich, dass Andrea Schmid diese Position übernimmt. Sie hat wie alle Mitglieder des Vorstands eine große Verbundenheit zur Schule, die in ihrer engagierten Arbeit der letzten Jahre – erst als Elternvertretung, dann als Vorstandsmitglied – sichtbar geworden ist.“
Als Nachfolger von Andrea Schmid, die für die neue Position ihr Amt als Kassenwartin niederlegte, wurde Matthias Kleczka gewählt. Weitere Vorstandsämter standen turnusmäßig zur Wahl. Im Amt bestätigt wurden Antje Brinkmann als 2. Geschäftsführender Vorstand und Beate Röll als Beisitzerin für Öffentlichkeitsarbeit. Neu im Vorstand ist A. Peters als Beisitzerin für Sponsoring und Schriftführung. Nicht zur Wahl stand das Amt des Beisitzers für den Hort, für den weiterhin Kai Juditzki verantwortlich zeichnet.
Die Montessori Grundschule „Mit Begeisterung lernen“ in Bissendorf-Wietze ist als Ersatzschule mit besonderer pädagogischer Bedeutung dem Curriculum des Landes Niedersachsens verpflichtet. Seit den ersten Anfängen mit 13 Schülern im Jahr 2008, lernen dort zurzeit 51 Schüler nach dem pädagogischen Leitspruch Maria Montessoris: „Hilf mir, es selbst zu tun“, wonach jedes Kind den Bauplan für seine Entwicklung in sich trägt. Diesen kann es in einer auf Entdeckergeist und Eigenverantwortung ausgerichteten Lernumgebung – mit liebevoller Unterstützung der Lehrer als Lernbegleiter – in seinem eigenen Tempo entfalten. Das von der Anja Fichte Stiftung im Jahr 2014 erbaute, helle Schulgebäude auf einem großen Waldgrundstück beherbergt auch den zugehörigen Hort. Die Schule ist barrierefrei und offen für Inklusionskinder. Termine und weitere Informationen gibt es auf www.montessori-wedemark.de.