NABU verleiht Plakette für fledermaus-freundliches Haus

Ursula und Detlef Schwertmann, Heinz Linne, Jörg Winterfeldt, Irene Jacks-Sterrenberg und Sabine Dybek bei der Übergabe der Plakette.
NABU Wedemark. Über ganz besondere Mitbewohner freute sich diesen Sommer Familie Dybek. Fledermäuse, genauer gesagt Zwergfledermäuse, nutzten eine gerade mal fingerbreite Lücke zwischen Wand und Schieferplatten am Dach der Garage, um sich dort in einem Hohlraum ein Heim einzurichten. Aufmerksam wurden die Hausbewohner zunächst durch seltsame Geräusche und schließlich wurde eine hilflose junge Fledermaus vor dem Garagentor gefunden. Um dem kleinen Säuger zu helfen beschloss Familie Dybek den NABU Wedemark um Rat zu fragen.
Irene Jacks-Sterrenberg, Fledermausbotschafterin vom NABU, eilte herbei und gemeinsam konnte der vermutlich gestürzte, aber unverletzte Zwerg zurück in seinen Unterschlupf und zu seinesgleichen bugsiert werden. Während sich bei Herrn Dybek Sorge um das Mauerwerk breitmachte, beobachtete der Rest der Familie begeistert jeden Abend zur Dämmerung das Ausschwärmen der nachtaktiven Zwergfledermäuse. Insgesamt 24 Tiere konnten gezählt werden. Und schon nach kurzer Zeit freundete sich auch Herr Dybek mit den kleinen Tierchen an. Seine und auch die Befürchtungen vieler anderer Hausbesitzer bestätigten sich nicht. Fledermäuse suchen sich grundsätzlich bereits vorhandene kleine Hohlräume ohne das Dach oder Mauerwerk zu beschädigen und selbst Unrat zerfällt nach kurzer Zeit quasi zu Staub und stellt so kein Problem dar.
Bereits 2004 verlieh der NABU Landesverband Niedersachsen im Rahmen der Aktion „fledermaus-freundliches Haus“ erstmals die Plakette „Hier sind Fledermäuse willkommen!“, um Eigentümern für ihr Engagement zum Fledermausschutz zu danken und Vorurteile gegenüber den tatsächlich harmlosen Mitbewohnern auszuräumen. Denn alle 19 in Niedersachsen vorkommenden Fledermausarten sind gefährdet, da besonders gebäudebewohnende Arten immer seltener Quartiere finden oder gar vertrieben werden.
Familie Dybek hat sich diese Auszeichnung nun redlich verdient und die Mitglieder der Fledermausgruppe des NABUs Wedemark Irene Jacks-Sterrenberg, Heinz Linne und Ursula und Detlef Schwertmann sowie Jörg Winterfeldt, Vorsitzender der Ortsgruppe, überreichten Anfang der Woche die Plakette nebst Urkunde. „Wir sind sehr glücklich helfen zu können“, erzählt Sabine Dybek, während sie die Plakette stolz entgegennimmt. „Es war ein tolles Erlebnis die Fledermäuse so nah beobachten zu können, hoffentlich finden sie im nächsten Jahr wieder zu uns zurück.“ Denn Fledermäuse sind von Natur aus standorttreu, für den Winter suchen sie sich jedoch immer ein anderes, geschützteres und vor allem frostfreies Quartier.
Wer jemanden kennt, der Fledermausbeherberger ist, freut der NABU Wedemark über Kontaktaufnahme.