Neue zweite Vorsitzende beim Bürgerverein

Der neue Vorstand: Heidemarie Achilles (von links), Stephanie Marten, Mandy Trzeziak, Friedhelm Beimdiek, Siglinde Göing und Sabine Mohlfeld (Beisitzerin). Foto: Bürgerverein Gailhof
Gailhof.  Am 24. März fand nach zweijähriger Corona-Pause wieder die jährliche Jahreshauptversammlung des Bürgervereins Gailhof statt. Nach einem kurzen Überblick des ersten Vorsitzenden Friedhelm Beimdiek über die zurückliegenden Aktivitäten des Vereins stand eine Satzungsänderung auf dem Programm. Die wichtigste Änderung ist, dass künftig jährlich Vorstandswahlen stattfinden. Dabei werden abwechselnd in einem Jahr jeweils der oder die erste Vorsitzende und der Schriftführer und im folgenden Jahr die drei anderen Vorstandsmitglieder für jeweils zwei Jahre neu gewählt.
Vor den Wahlen gab Heidemarie Leide bekannt, dass sie nicht mehr für den Posten der zweiten Vorsitzenden kandidieren werde. Heidemarie Leide war seit 1988 als Pressewartin später als erste und dann zweite Vorsitzende ein wichtiges Mitglied des Vorstandes. Sie hat den Verein über viele Jahre mit Herzblut geleitet und die Vorstandarbeit mit vielen Ideen bereichert. Wiedergewählt wurden Friedhelm Beimdiek zum ersten Vorsitzenden, Heidemarie Achilles zur Schriftführerin, Siglinde Göing zur Kassenwartin und Stephanie Marten zur Pressewartin. Zur zweiten Vorsitzenden wurde Mandy Trzeziak gewählt. Sie setzt sich unteranderem dafür ein, dass der Verein sich digitaler vernetzt und das Angebot für Familien mit Kindern und junge Erwachsene noch weiter ausgebaut wird.
Nach den Wahlen stand die Ortsbürgermeisterin Jessica Borgas den gut 20 Anwesenden für Fragen und Anregungen zur Verfügung. So nahm sie die Anmerkungen zu den Problemen mit der Verkehrsführung am „Hessenweg“ und dem schlechten Zustand des Fußweges „Zum Rundshorn“ mit und versprach sich darum zu kümmern. Ein weiteres Problem ist der fehlende Fußweg zum Jugend- und Gästehaus, gerade auch in Anbetracht der Tatsache, dass dort in Zukunft wieder Geflüchtete wohnen werden und ein neues Wohngebiet am Ende der Straße „Zum Jugendheim“ entsteht.
Die nächsten geplanten Aktionen für Jung und Alt sind eine Radtour zur Fuhrberger Spargelwirtschaft und ein Halbtagsausflug. Auch werden bestimmt bald wieder die beliebten Seniorennachmittage stattfinden.Der Vorstand freut sich immer über Anregungen und auf eine neue Amtszeit.