Osterausritt des RuF Brelinger Berg

Die jugendlichen Reiter hatten ihren Spaß bei der Ostereierschnitzeljagd.

Reiter mussten die Ostereierspur verfolgen

Brelingen. Von der im Februar neu gewählten Jugendwartin Ulrike Wöbse organisiert, fand am Ostermontag der Osterausritt des Brelinger Reitvereins statt. Insgesamt nahmen an dem Ausritt 11 Reiterinnen teil. Einem Vortrupp war es vergönnt, die Strecke vorzugeben und an Bäumen und Büschen Ostereier und anderes Naschwerk aufzuhängen. 45 Minuten später starteten die restlichen Reiterinnen. Ihre Aufgabe bestand darin, wie bei einer Schnitzeljagd die Verfolgung aufzunehmen und nebenbei die Ostereier zu suchen. Entlang von herrlich blühenden Rapsfeldern und einer auch ansonsten schon voll ergrünten Natur führte die Strecke durch den Brelinger Berg bis hinter Ibsingen. Dabei wurde auch auf Wegen geritten, die einigen der Reiterinnen noch völlig unbekannt waren. Also führte der Ausritt bei einigen sozusagen auch zu einer gewissen Horizont-erweiterung. In der Nähe von Bes-tenbostel trafen sich beide Gruppen und ritten gemeinsam zurück nach Brelingen. Nach fast vier Stunden endete der Ausritt für die durchweg zufriedenen Teilnehmerinnen. Enttäuschte Gesichter gab und gibt es trotzdem – und zwar bei den Reitern, die sich diesen herrlichen Ausritt haben entgehen lassen.