Referentin musste spontan ersetzt werden

Margrid Heuer (von rechts), erste Vorsitzende des LandFrauenvereins Wedemark, Annegret Nitsch aus Osnabrück und Ursula Wiechmann, stellvertretende Vorsitzende des LandFrauenvereins Wedemark.

LandFrauen-Vorsitzende meisterte die Situation souverän

Wennebostel. Für jede Vereinsvorsitzende ist es ein Alptraum, wenn plötzlich und unerwartet die Referentin absagt. Auf die Schnelle musste Margrid Heuer, erste Vorsitzende vom LandFrauenverein Wedemark, für Ersatz sorgen. Doch einfach ist so eine Situation nicht zu meistern. Für die neu gewonnene Referentin ist es wiederum schwer, sich in das vorgegebene Thema einzuarbeiten. Frau Annegret Nitsch aus Osnabrück erklärte sich jedoch kurzfristig dazu bereit. Im Alter wird es immer wichtiger, in Gemeinschaft zusammen zu sein. Bei guten Gesprächen miteinander zu essen und zu trinken. Es kommt nicht darauf an, wie alt man wird, sondern wie man alt wird. Es hängt sehr vom Lebensumfeld ab, wie wir leben. Es gibt Erkrankungen, gegen die man sich nicht schützen kann. In seiner Kleidung sollte sich jeder wohlfühlen. In Amerika geben die Menschen durchschnittlich 10.000 Euro für die Gesundheit aus, in Deutschland nur 5.000 Euro. Zur Erhaltung der Gesundheit ist es wichtig, sich gesund zu ernähren. Hier tragen maßgeblich einheimische Produkte mit dazu bei. Regionale Produkte bedeuten in der Regel, dass sie ausgereift und frischer sind. Sie haben keine weiten Wege mit dem Flugzeug hinter sich. Vorsicht ist auch bei Nahrungsergänzugsmitteln geboten. Sie sind nicht für jeden Menschen nützlich und sollten immer mit dem Arzt abgesprochen werden. Eine gesunde ausgewogene Ernährung bestehend aus viel Obst und Gemüse ist jeder Tablette vorzuziehen. Vor allem sollten täglich ausreichend Ballaststoffe gegessen werden. Bereits Sokrates sagte:" Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel sein und eure Heilmittel sollen eure Nahrungsmittel sein." Tausende Menschen essen sich zu Tode, anstatt die Eßgewohnheiten zu ändern. 30 Prozent der Herzerkrankungen sind ernährungsbedingt, ebenso Diabetes. Obst und Gemüse sollte möglichst roh gegessen werden. Wichtig ist auch das Kauen; denn die Verdauung beginnt im Mund. Ein gesunder Darm stärkt die Abwehrkräfte. Übergewicht hat ganz oft mit der Darmflora zu tun. Nicht zu vergessen ist die tägliche Bewegung an frischer Luft. Besonders, wenn es gemütsmäßig nicht gut geht, ist die Bewegung wichtig.